Harald Glööckler - Seine Biographie

Harald Glööckler - Seine Biographie
Harald Glööckler - Seine Biographie

Die Biographie Harald Glööckler

Harald Glööckler kam in Baden-Württemberg zur Welt. Schon früh machten sich seine Kreativität und seine Begeisterung für schöne Kleider und pompöse Roben bemerkbar. Bereits mit sieben Jahren beschloss er, jede Frau zu einer Prinzessin zu machen und kreierte sein erstes Kleid. Nach seiner Schulausbildung absolvierte er zunächst eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann und jobbte als Model. Mit 21 traf er dann seinen 17 Jahre älteren Lebensgefährten Dieter Schroth, der heute noch sein Lebens- und Geschäftspartner ist. Zusammen eröffneten sie 1987 Harald Glööcklers erstes Modegeschäft in Stuttgart. Drei Jahre später gründeten sie das Label „Pompöös“. Das Markenzeichen des Labels ist die Krone auf den Kleidungsstücken, die Prunk und Extravaganz darstellen soll.

- Anzeige -

Mit dem Label „Pompöös“ nahm die lückenlose Erfolgsgeschichte von Harald Glööckler ihren Lauf. 1994 hatte der exzentrische Designer seine erste Haute-Couture-Show und begeisterte damit prominente Frauen wie Brigitte Nielsen, Bo Derek, Grace Bumbry, Chaka Khan, Amanda Lear, Gina Lollobrigida, u.v.m. für seine opulente Mode. Doch in dem Designer schlummern viele Talente, das hat er in den letzten Jahren auch allen Kritikern bewiesen. Inzwischen ist er der erfolgreichste deutsche Modedesigner (DER SPIEGEL im August 2011). Er hat mehrere Parfüms unter seinem Label „Pompöös“ kreiert, mehrere Bücher – darunter eine Autobiographie – veröffentlicht; er malt eigene Gemälde und präsentiert diese in Ausstellungen. Harald Glööckler wurde 2002 vom Friedrichstadt-Palast in Berlin, Europas größtem Revue-Theater, verpflichtet, die gesamte Weihnachts-Revue „Jingle Bells“ mit 350 Kostümen, Haare und Make-up komplett auszustatten.

Zudem entwirft er Schmuck und Modeaccessoires, designt Porzellan und Tapeten, brachte seine eigene Kosmetik- und Pralinenkollektion sowie eine eigene Modelinie für Hunde, Möbel und Home-Couture-Kollektion, Mobilfunk-Accessoires und ein Fertighaus auf den Markt.

Nach dem großen Erfolg in Europa ist Harald Glööckler inzwischen international in über 80 Ländern erfolgreich. In Amerika war er kürzlich anlässlich der New York Fashion Week auf dem Cover des New Yorker Daily Front Row Magazins zu sehen.

Auch für seine Mitmenschen setzt sich Harald Glööckler ein. Der Designer ist seit sieben Jahren Botschafter des deutschen Kinderhilfswerkes, Schirmherr des Kindernothilfefonds und unterstützt die Tierschutzorganisation PETA. 2003 erhielt Harald Glööckler den Kulturpreis der B.Z. – nach Karl Lagerfeld und Vivienne Westwood war er der dritte Preisträger für Mode in zwölf Jahren B.Z.-Kultur-preis.

Im TV ist Harald Glööckler ebenfalls regelmäßig präsent. Seit 2011 macht er seine Kollektionen auf einem bekannten Teleshopping-Sender dem Massenmarkt für wenig Geld zugänglich, damit jede Frau in den Genuss seines exklusiven Geschmacks kommen kann. 2010 und 2011 saß der Designer außerdem in der Jury der Tanzshow „Let's Dance“ und begeisterte dort die Zuschauer. Im Dezember 2011 wurde der „Prince of Pompöös“ von VOX in der Doku-Soap „Herr Glööckler zieht um“ und ab Juli in der Personality-Doku „Glööckler, Glanz und Gloria“ begleitet. Anlässlich seines Firmenjubiläums zeigt der Kölner Sender VOX am 27.11.2012 außerdem die Dokumentation „25 Jahre Pompöös – Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler“. Und am 4.12.2012 um 20:15 Uhr wird der „Prince of Fashion“ in seiner ersten eigenen TV-Show mit dem Titel „desaströös bis pompöös- der modische Jahresrückblick des Herrn Glööckler“ ebenfalls bei VOX zu sehen sein.