Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein: Der härteste Tierschützer Deutschlands ist wieder im Einsatz

Tierschützer Ralf Seeger ist wieder im Einsatz, um notleidenden Tieren zu helfen.
Tierschützer Ralf Seeger ist wieder im Einsatz, um notleidenden Tieren zu helfen.

Neue Folgen der Tierschutz-Doku

Groß, muskulös und am ganzen Körper tätowiert - wenn man Tierschützer Ralf Seeger und seine Freunde sieht, könnte man Angst bekommen. Doch ihre Vergangenheit als Fremdenlegionär, Knast-Insasse oder Boxer haben die "Harten Hunde" weit hinter sich gelassen. Heute setzen sie sich leidenschaftlich für notleidende Tiere ein und helfen, wo sie können. Nach der ersten Staffel der Tierschutz-Doku "Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein" im April 2014 können sich Vier- und Zweibeiner nun endlich auf neue Folgen freuen, die wir ab dem 03. Dezember samstags um 19:10 Uhr zeigen. Erneut engagieren sich die starken Kerle mit dem großen Herzen für in Not geratene Tiere und sorgen für schnelle, unbürokratische Hilfe.

- Anzeige -

In vier neuen Folgen der Tierschutz-Doku "Harte Hunde" helfen Ralf Seeger und sein Team wieder engagierten Tierfreunden, die alleine nicht mehr weiter kommen. Denn oft fehlt es Tierheimen, Auffangstationen und Gnadenhöfen an Geld oder "Manpower", um eine langfristige Tierhilfe zu ermöglichen. Ralf Seeger schickt die Tierschützer in den wohlverdienten Urlaub – und packt tatkräftig an. In nur einer Woche setzt er mit seinen Männern Baumaßnahmen um, sucht neue Helfer, spricht mit Politikern oder Vermietern und kämpft für besonders dramatische Tierschicksale.

In jeder Folge "Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein" widmet sich der Tierschützer einem anderen Projekt: Im brandenburgischen Eisenhüttenstadt kümmert er sich um das "Tierheim am See", bei dem sowohl das Hunde- als auch das Katzenhaus dringend renoviert werden müssen, um den zahlreichen schwer vermittelbaren Tieren ein schönes Leben zu ermöglichen. In der Lüneburger Heide unterstützt das Team die "Hellhound Foundation". Dort haben sich zwei engagierte Frauen auf Hunde spezialisiert, die sprichwörtlich die Hölle auf Erden erlebt haben. Die beiden Tierschützerinnen benötigen nicht nur bauliche Hilfe für die Hunde-Gehege, sondern auch Unterstützung beim Training der Tiere.

Der "Schlittenhunde-Gnadenhof" im bayerischen Dietenhofen muss dagegen auf einen kleinen Hof umziehen, der zwar kostenlos genutzt werden kann, dafür aber stark vermüllt und renovierungsbedürftig ist. Und auch im "Tierheim Dornbusch" in Lüdenscheid sind Ralf Seeger und sein Team willkommen: Hier fehlt nicht nur eine zeitgemäße Quarantäne-Station für neu eintreffende Hunde, auch andere Räume wie das Katzenhaus sind in einem schlechten Zustand. Werden die "Harten Hunde" all diese Herausforderungen tatsächlich meistern können?

Wir zeigen die zweite Staffel "Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein" ab dem 03. Dezember 2016 immer samstags um 19:10 Uhr.