MO - FR I 18:00

Hautnah: Die Tierklinik: Tierklinik Wasbek: Das Interview mit Klinikleiterin Dagmar Frahm

Kleintierklinik Wasbek: Dagmar Frahm
Kleintierklinik Wasbek: Klinikleiterin Dagmar Frahm Foto: MG RTL D / Fandango © MG RTL D / Fandango

Dagmar Frahm: Klinikleiterin Rechnungswesen, Praxisverwaltung, Praxisorganisation

In unserem Interview spricht Klinikleiterin Dagmar Frahm über ihren Arbeitsalltag in der Tierklinik Wasbek.

- Anzeige -

Was macht den Reiz Ihrer Arbeit aus?

Tiere spielen schon immer eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben. Sie geben einem so viel, da möchte man ihnen nur das Beste zurückgeben. Auch wenn das oft viel Arbeit erfordert. Umso schöner ist es, dass sich die gesamte Familie mit Herzblut um die Tiere kümmert, ob privat oder in der Tierklinik.

Sie haben die Tierklinik Wasbek vor über 30 Jahren gegründet – was macht den Klinikalltag für Sie aus?

Damals waren mein Mann und ich ein 2-Personen-Unternehmen. Wir arbeiteten 24 Stunden am Tag und oft habe ich meinem Mann sogar im OP assistiert. Heute ist das nicht mehr nötig. Als Klinikleiterin kann ich mich mittlerweile voll und ganz auf die Buchhaltung und den Empfang unserer Patienten konzentrieren.

Wie ist es für Sie, dass ihr Haus und die Tierklinik unter einem Dach ist und das die ganze Familie dort zusammenarbeitet - sie beide, ihre Kinder und manchmal sogar Oma Mariechen?

Für uns alle ist das 'Wir' sehr wichtig. Mein Mann und ich wurden immer von unseren Eltern unterstützt, so wie wir gemeinsam jetzt unsere Kinder unterstützen. Wenn man als Familie zusammenhält, kann man viel erreichen. Gemeinsam mit unseren Angestellten sind wir eine große Familie. Jeder hilft dem anderen. Es ist sehr praktisch, dass die Klinik direkt neben unserem Privathaus ist. So leben wir mit den Angestellten Tür an Tür, fast wie in einer WG. Oft essen wir zusammen, besprechen aktuelle Fälle und finden gemeinsame Lösungen.