Aktuell nicht im Programm

Heiko ist besonders stolz auf sein Frühstücksbuffet

Alles nach Heikos Geschmack

"Mein himmlisches Hotel" ist in der Hansestadt Hamburg zu Gast. Dort treten wieder vier Hotels gegeneinander an. Sieben Hoteliers stehen mit ihren Hotels im Wettstreit und bewerten sich gegenseitig. Vom Zimmer bis zum Frühstück wird alles genauestens unter die Lupe genommen. Am fünften Tag wird dann im Finale abgerechnet.

- Anzeige -

Im Norden Hamburgs machen Heiko Fuhlendorf und Ramona Prosch mit ihrem Heikotel Hotel am Stadtpark den Anfang. Vor drei Jahren haben die beiden ihr Drei-Sterne-Haus eröffnet, das zur eigenen Hotelkette Heikotel gehört. Eingerichtet ist das Hotel ganz nach Heikos Geschmack, denn der Chef hat sich selbst um das Design gekümmert und ist keinem speziellen Trend gefolgt, sondern "ich habe einfach überlegt, was gefällt mir am besten", sagt der 47-Jährige. Besonders stolz ist Heiko auf das Frühstücksbuffet im Hotel im Stadtpark, "da haben wir eine Auswahl, für ein Drei-Sterne-Hotel, was, seinesgleichen sucht", glaubt Quereinsteiger Heiko.

Warme Zimmer und Flugzeuglärm

Die Woche wird zeigen, ob Heiko zu Recht stolz auf sein Hotel sein darf, die Bewertung übernehmen dabei andere Hamburger Hoteliers, also direkte Konkurrenten. Als erster checkt Quereinsteiger Martin Doose ein. Sein Hotel liegt nicht nur am Wasser, sondern auf dem Wasser: das Eventschiff Großer Michel. Das Hotel Poppenbütteler Hof von Ramin und Petra Lale-Khani liegt am Rand des schönen Alstertals. Das ist vor allem von den strahlend blauen Augen ihres Gastgebers Heiko beeindruckt, ob er damit direkt extra Sympathie-Punkte abstaubt bleibt abzuwarten. Das Geschwister-Paar, Nadine und Christopher Kroschke, betreiben gemeinsam das Eilenau Hotel in Wansbek und komplettieren die Hotelier-Runde von "Mein himmlisches Hotel" und sind auch schon sehr gespannt auf ihre Mitstreiter.

Alle Hoteliers sind erst einmal sehr zufrieden und können zunächst keine Mängel finden. Allerdings gibt es keine Klimaanlagen und daher sind die Zimmer recht warm. Fenster öffnen, ist nicht unbedingt zu empfehlen, denn die Nähe zum Flughafen ist nicht zu überhören. Das Freizeitprogramm ist besonders sportlich und weckt den Kampfgeist. Doch insgesamt fällt auch die Kritik der Konkurrenten recht positiv aus.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"