MO - FR I 19:00

Heilbronner Leibgericht

Zutaten
für Personen
Für die Soße:
Suppengrün frisch 2 Bund
Tomaten 2 Stk.
Zwiebeln 2 Stk.
Sahne 400 ml
Rotwein
Fleischbrühe 1 l
Schweinelende 1 kg
Für die Schupfnudeln:
Ei 1 Stk.
Muskat
Mehl 5 EL
Öl 2 EL
Butter
Kalbsbrät 200 g
Eier 2 Stk.
Brötchen eingeweicht 1 Stk.
Petersilie 1 Bund
Salz
Pfeffer
Für die Spätzle:
Öl 2 EL
Eier 6 Stk.
Salz
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 360 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 778,224 (186)
Eiweiß 11.69g
Kohlehydrate 10.42g
Fett 10.85g
Zubereitungsschritte

Für die Soße:

1 Zuerst Zwiebeln und Suppengrün (Karotten etc.) schälen und in große Stücke schneiden. In heißem Fett zuerst die Knochen anbraten, anschließend Zwiebeln, Suppengrün und Tomaten hinzugeben und immer wieder wenden, nach ca. 5 Minuten mit Wein ablöschen und auskochen lassen. Mit Fleischbrühe und Wasser auffüllen und 4-5 Stunden köcheln lassen (währenddessen immer wieder umrühren). Anschließend alles durch ein Sieb gießen, ggf. mehrmals, bis die Soße ganz fein ist, entsprechend mit Sahne abschmecken.

Für die Schupfnudeln:

2 In dieser Zeit können die Kartoffeln für die Schupfnudeln gekocht werden. Wenn sie weich sind pellen, durch eine Presse drücken und mit Mehl, Eiern und Öl einen formbaren Kartoffelteig herstellen. Diesen mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Teig auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche zu zwei langen Rollen formen. Davon schneidet man dünne Scheiben ab und formt daraus etwa daumenlange, fingerdicke Schupfnudeln, welche an beiden Seiten spitz auslaufen. Die Schupfnudeln gut in Mehl wenden, einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Jeweils einen Teil der Schupfnudeln in das kochende Wasser geben - nicht zu viele auf einmal. Kurz warten. Wenn die Schupfnudeln an die Oberfläche kommen, sofort mit einer Schaumkelle herausfischen, etwas abtropfen lassen und auf ein sauberes Küchentuch zum Trocknen auslegen. So fortfahren, bis der ganze Kartoffelteig aufgebraucht ist. Nach ca. 1 Stunde sind die Schupfnudeln getrocknet und müssen vor dem Servieren mit Butter angebraten werden, bis sie goldgelbbraun werden.

Für die Maultaschen:

3 Für die Maultaschen zuerst den Spinat (gefroren) und Petersilie zerkleinern. In einer großen Schüssel Hackfleisch, Kalbsbrät und Eier vermengen. Das eingeweichte Brötchen zur Maultaschen-Masse hinzugeben und anschließend mit Salz, Pfeffer würzen sowie Petersilie und Spinat hinzugeben, alles nochmals gut vermischen. Den fertigen Nudelteig ausrollen und mit der Masse daumendick bedecken. Die andere Teighälfte wird nun darüber geklappt. Gleichmäßige Stücke abschneiden. Einen Topf mit kochendem Salzwasser bereitstellen und die Maultaschen ca. 8-10 Minuten ziehen lassen. Die Maultaschen mit einem Sieb herausnehmen und abtropfen lassen. Vor dem Servieren in Butter anbraten.

Für die Spätzle:

4 Für den Teig der Spätzle, das Mehl, Öl und Eier in eine große Schüssel geben und mit Salz leicht würzen, mit einem Handrührgerät die Teigmasse herstellen. Einen Topf mit kochendem Salzwasser bereitstellen und die Teigmasse durch eine Presse in das kochende Wasser drücken. Sobald die Spätzle auf der Oberfläche schwimmen mit einem Sieb abschöpfen, danach sofort auf dem Teller servieren.

5 Die Schweinelende in ca. 200 g große Stücke schneiden und leicht mit einem Fleischklopfer (2 Daumen breit) flach klopfen und beliebig mit Salz und Pfeffer würzen. In heißem Fett pro Seite 2-3 Minuten anbraten und servieren.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger