Hochstapler

Hochstapler
© Hochstapler - Von professionellen Lügnern und Betrügern

Von professionellen Lügnern und Betrügern

Zunächst waren es kleinere Unwahrheiten, dann folgte Protz nach Plan: Mit seriösem Auftreten erleichterte Baulöwe Jürgen Schneider zahlreiche Banken um Milliarden. Das Geld steckte er in unrentable Bauvorhaben, die er unbedingt durchführen wollte. Das Wort "Peanuts" ist seit dieser Zeit ein geflügelter Begriff: Ein GAU-Fall für den Ruf der Bänker.

- Anzeige -

Ein personifizierter Alptraum für die Zunft der Psychiater war "Dr. Dr. Clemens Bartholdy" alias "Dr." Gert Postel. Größtes Bubenstück des gelernten Postboten: Mit Hilfe gefälschter Unterlagen und einer gehörigen Portion Frechheit wurde er als Leitender Oberarzt einer Psychiatrie eingestellt. Erst genoss Postel den erschlichenen Status und erntete echte Anerkennung, später verhöhnte er jeden, der ihm auf den Leim gegangen war: Ein garstiger Till Eulenspiegel.

Die Abzocke gieriger Kapitalanleger im großen Stil beherrschte ein anderer in Perfektion: "Finanzjongleur" Jürgen Harksen versprach satte 1.300 Prozent Gewinn. Mit märchenhaft anmutenden Geschichten von einem - erfundenen - Milliardenvermögen vernebelte er die Gehirne zahlreicher Millionäre: Sie warfen ihm das Geld nur so hinterher; er hingegen gab es mit vollen Händen aus. Harksens Eloquenz bescherte ihm zunächst viele Jahre im puren Luxus - anschließend jedoch auch einige im Gefängnis.

Betrügerische Schneeballsysteme werden immer wieder entdeckt. Als der Strom frischen Geldes im Zuge der Finanzkrise versiegte, flogen zuletzt das vermeintliche "Börsengenie" Bernard Madoff in den USA und in Deutschland der mutmaßliche Hedge-Fonds-Betrüger Helmut Kiener auf. Es braucht aber stets den ganz großen Knall, sonst wollen die Anleger den Totalverlust ihrer Ersparnisse einfach nicht wahrhaben: Der beste Verbündete des Lügners ist der Wille der Opfer, zu glauben.

Hochstapler gibt es in vielen Gewändern. Schreckensvision für Leib und Leben sind falsche Ärzte. Auch heute geistern immer wieder neue Fälle durch die Medien. Vergleichsweise harmlos scheinen da schon falsche Adelige zu sein: Sie zahlen gern mit gutem Namen, statt mit barer Münze. Extrem dreiste Betrüger nehmen fremde Identitäten an und ergaunern sich auf diese Weise Bankkredite. Und an so manch einen Charmeur verlieren Frauen nicht nur ihr Herz, sondern auch noch ihr Vermögen.

Aus welchem Holz sind die Blender geschnitzt, die sich aus jeder Lebenslage herauslügen können? Wann ist Lügen krankhaft? Über welche besonderen Fähigkeiten verfügen die frechen Hochstapler? Warum funktionieren ihre Taktiken bei den meisten Menschen so gut? Und: Wie können wir uns vor ihnen schützen?

Sendung am Sa, 05.02.2011 um 22:10 Uhr