MO - FR I 19:00

Honig-Rosmarin-Parfait auf Rosmarinsand

Zutaten
für Personen
Honig-Rosmarin-Parfait
Kastanienhonig 280 g
Sahne 500 ml
Eigelb 4 Stk.
Eier 2 Stk.
Zucker 20 g
Rosmarinsand
Rosmarinnadeln 20 g
Eiweiß 2 Stk.
Puderzucker 25 g
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 330 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1184,072 (283)
Eiweiß 1.25g
Kohlehydrate 36.27g
Fett 14.85g
Zubereitungsschritte

1 Die Kastenform mit Klarsichtfolie auskleiden. Die Folie sollte so weit überstehen, dass man sie über die Parfaitmasse schlagen kann.

2 Rosmarin waschen und trocken schleudern. 8 Rosmarinzweige mit 150 g Kastanienhonig in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen und ziehen lassen. Sahne mit dem Schneebesen des elektrischen Handrührgerätes steif schlagen.

3 Eigelbe, Eier und Zucker in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schaumig schlagen, bis die Masse andickt. Dann die Schüssel vom Wasserbad nehmen und den Inhalt weiter schlagen, bis er abgekühlt ist.

4 Den Rosmarinhonig durch ein Sieb zur Eimasse gießen und mit einem Spatel oder einer Schaumkelle unterheben. Die geschlagene Sahne behutsam unterziehen und die Parfaitmasse in die vorbereitete Form gießen. Die Klarsichtfolie an der Oberfläche über der Masse glatt streichen. Die Form für mindestens 4 Stunden in die Tief Kühltruhe geben.

5 Die restlichen 4 Rosmarinzweige und den restlichen (130 g) Honig in einer kleinen Pfanne zum Kochen bringen und beiseite stellen. Etwa 15 Minuten vor dem Servieren das Parfait aus der Truhe nehmen und leicht antauen lassen. Das Parfait aus der Form stürzen und die Klarsichtfolie entfernen. Rosmarinzweige und Honig darüber geben und das Parfait auf einer Platte servieren.

6 Für den Rosmarinsand Zucker mit den gehackten Rosmarinnadeln und dem zermahlen (evtl. noch Mandeln oder Haselnüsse hacken und unterheben). Das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Während des Schlagens Puderzucker hineinstreuen, weiter schlagen und vorsichtig den Rosmarin-Nuss-Zucker untermischen, sodass der Schnee möglichst fest bleibt. Die Masse so dünn wie möglich auf einem Backblech streichen und etwa 1,5 Stunden im Backofen bei 90 Grad Umluft trocknen lassen, zwischendurch die trocknende Masse umrühren (das erste Mal ca. nach einer Stunde, dann öfter).

7 Wenn die Masse ganz trocken ist (fühlen), abkühlen lassen, in einen Gefrierbeutel schütten und kräftig mit einem Topf behauen, bis die sandähnliche Konsistenz erreicht ist. Trocken lagern.

Model Jana kocht sich an die Spitze
00:00 | 00:33

Kochen kann sie auch noch

Model Jana kocht sich an die Spitze