Aktuell nicht im Programm

Hotelbesitzerin Theresia aus Gelsenkirchen lässt Kritik nicht gelten

In Gelsenkirchen gibt es keine "Hottentotten-Hotels"

Theresia ist seit sechs Jahren Chefin im "Arena Hotel". Die Gelsenkirchenerin ist Quereinsteigerin, eigentlich hat sie als Lehrerin gearbeitet, war dann Hausfrau und Mutter und schließlich kam sie durch Zufall zu ihrem "Arena Hotel" in Gelsenkirchen. Ihre neue Berufung macht Theresia sehr viel Spaß. "Was das Hotel anbelangt, bin ich schon sehr ehrgeizig." Theresia will bei "Mein himmlisches Hotel" ihren Konkurrentinnen aus Mühlheim an der Ruhr und Düsseldorf den Wind aus den Segeln nehmen. Sie ist überzeugt, dass ihr Hotel gewinnen wird. "Das Arena Hotel wird gewinnen, weil hier so viel Liebe drinsteckt, so viel Herzblut. Es ist mein Baby, was ich von Anfang an hochgezogen habe."

- Anzeige -

Doch die Messlatte liegt hoch. Mit im Rennen sind auch ein 4*-Hotel und ein Boutique-Hotel in Düsseldorf. Ruhrgebiet und Düsseldorf da machen sich schnell Mentalitätsunterschiede bemerkbar. Konkurrentin Jasim aus Düsseldorf fühlt sich beim Besuch der Ruhrgebietsstadt auch erstmal gar nicht wohl: "Oh Gott, oh Gott, wer weiß, was mich hier erwartet, Gelsenkirchner Barock", gibt sie offen zu und brüskiert damit die Gastgeberin. Den Mitkonkurrentinnen aus Mühlheim an der Ruhr stößt dieser Kommentar ebenfalls böse auf.

Gelsenkirchenerin weist Düsseldorferin zurecht

Auch die Kritik am Zimmerpreis scheint die Beziehungen zwischen Düsseldorf und dem Ruhrgebiet weiter zu erschüttern. "91 Euro, für mein Empfinden finde ich das etwas zu teuer für Gelsenkirchen." Jasmins Offenheit kommt bei der Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet gar nicht gut an. "Ich weiß nicht, was du mit Gelsenkirchen verbindest. Meinst du, wir haben hier Hottentotten-Hotels?", sagt Theresia. Die Hotelbesitzerin lässt diese Kritik nicht gelten. Sie findet ihren Preis vollkommen angebracht. Theresia ist sogar der Meinung, dass ihr Hotel für Gelsenkirchen sogar noch günstig ist. Die Gelsenkirchenerin und die Düsseldorferin scheinen wohl nicht mehr miteinander warm zu werden. "Da schwillt mir der Kamm, wenn ich höre 91 Euro sind zu hoch, wir sind ja in Gelsenkirchen", beschwert sich Theresia.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"