SAMSTAGS I 18:00

hundkatzemaus: Die Tierschutzdetektivin

Euthanasie im Tierheim Krefeld

Judith Pein ist Tierschutz-Aktivistin. Sie überführt Täter und rettet die Tiere. Sie recherchiert, wo sich sonst keiner hin traut, deckt auf, was sonst unentdeckt bleiben würde. Jetzt hat die Tierschutzdetektivin in einem neuen Fall ermittelt und "hundkatzemaus" hat sie begleitet.

- Anzeige -
hundkatzemaus: Tierschutzdetektivin Judith Pein
"hundkatzemaus" begleitet die Tierschutzdetektivin Judith Pein © VOX

In Deutschland spielen Tierheime eine enorm wichtige Rolle in Sachen 'praktischer Tierschutz'. Offiziell registriert sind mehr als 600 solcher Einrichtungen. "Tierheime erfüllen eine wichtige Aufgabe. Sie nehmen ungewollte, ausgesetzte Tiere auf und vermitteln sie in liebevolle, neue Familien. Auch wir Tierschützer sind auf sie angewiesen, wenn es darum geht, gequälte Tiere aus schlechter Haltung oder von skrupellosen Händlern unterzubringen", sagt Judith Pein.

Pro Jahr betreuen allein die Tierheime, die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossen sind, rund 300.000 Tiere (Quelle: Deutscher Tierschutzbund). Mit viel Engagement und durch insgesamt mehr als 15.000 Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer werden die Tiere in den Heimen gepäppelt und betreut bis sie in ein neues Zuhause vermittelt werden können. Doch so wie es aussieht gib es auch Ausnahmen. Judith Pein sind ganz besonders brisante Unterlagen zugespielt worden: Ein Tierheim in Deutschland soll Tiere ohne triftigen Grund eingeschläfert haben. Zwei ehemalige Tierheim-Mitarbeiterinnen wenden sich mit einem ganz brisantem Fall an Judith Pein und berichten von auffällig vielen Euthanasien während ihrer beruflichen Tätigkeit in dem Tierheim Krefeld. Einige Katzen sollen dort wegen Pilzbefall eingeschläfert worden sein und Hunde wie zum Beispiel Rottweiler Tyson, wegen angeblicher Bissigkeit. Insgesamt schätzen die Informantinnen, dass bis zu 40 Tiere ohne triftigen Grund eingeschläfert wurden. Auch soll Strom eingesetzt worden sein, um Verhaltensänderungen bei Hunden durchzusetzen.

Ein Fall für die Staatsanwaltschaft

hundkatzemaus begleitet Tierschutzdetektivin Judith Pein
Wurde im Tierheim gegen das Tierschutzgesetz verstoßen? © VOX

Mehr als ein halbes Jahr hat Judith an dem Fall gearbeitet. Sie hat den Tierheimleiter mit den Anschuldigungen konfrontiert, verschiedene Zeugen befragt, Experten aufgesucht und Dokumente analysiert. Am Ende kommt sie zu dem Schluss, dass die Euthanasien von Katzen wegen Pilzbefall auch aus tierärztlicher Sicht nicht nachzuvollziehen sind. Rottweiler Tyson wurde wegen Bissigkeit eingeschläfert, doch Belege zu den Beißvorfällen hat die Tierdetektivin auf Anfrage beim Tierheim nicht bekommen. Der Einsatz von Strom ist illegal und hat, laut der ehemaligen Mitarbeiterinnen, im Fall eines Herdenschutzhunds, gleich mehrfach stattgefunden. Judith ist sich sicher, dass im Tierheim Krefeld gegen das Tierschutzgesetz, sowie der Tierschutzhundeverordnung verstoßen wurde. Die Arbeit der Tierschutz-Ermittlerin ist beendet: Sie stellt Strafanzeige gegen das Tierheim und übergibt ihre Unterlagen an die Staatsanwaltschaft.

HIGHLIGHTS

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut
00:00 | 09:26

Querschnittsgelähmt im Sattel

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut