I like it

I like it
© McGuinness, Jim

Euphoria

Der Latino-Star bringt die Tanzflächen mit seinem Album "Euphoria" in Bewegung. Schon seit Mitte der neunziger Jahre überschreitet Enrique Iglesias mit seiner Mischung aus Pop, R&B, Latin- und Rock-Rhythmen Grenzen – und das nicht nur im musikalischen Sinne. Denn sein Latin-Popsound zieht Menschen rund um den Globus an.

- Anzeige -

In den USA zählt Enrique Iglesias schon längst zu den erfolgreichsten spanischen Künstlern aller Zeiten. Er verkaufte dort unzählige Alben und wurde mit Auszeichnungen überhäuft. Und auch die Briten wissen seinen Latin-Pop zu schätzen. Auf der Insel landen seine Songs wieder und wieder in den Charts.

Schon mit dem Debütalbum "Enrique" wurde er schlagartig bekannt: Noch komplett auf Spanisch eingesungen, verkaufte es sich binnen kürzester Zeit eine Million Mal und bescherte ihm schließlich sogar einen Grammy Award. Auf dem internationalen Markt verkaufte sich sein erstes Album so gut, dass es weltweit in 32 weiteren Ländern mit Gold oder Platin ausgezeichnet wurde.

Vier Jahre lang feilte Enrique Iglesias an neuen Songideen und tastete sich dabei immer wieder auf klangliches Neuland vor. Das Ergebnis nennt sich "Euphoria" Mit der ersten Single-Auskopplung "I Like It" schuf Iglesias einen echten Sommerhit. Unterstützung bekam er dabei von Lionel Richie, der sich als Vokalgast in den Song einbrachte. Neben den tanzbaren Rhythmen enthält die Nummer eine Rap-Einlage von US-Rapper Pitbull.

Mehr Informationen unter www.enriqueiglesias.com