Interview mit Funda Bicakoglu

Funda Bicakoglu
(c) Foto: VOX/Guido Lange

Interview mit Funda Bicakoglu

Mit welchen Streitfällen beschäftigen Sie sich am liebsten?

- Anzeige -

Funda Bicakoglu: "Am liebsten verteidige ich in Strafverfahren oder vertrete die Opfer von Straftaten in den Strafverfahren. Auf beiden Seiten ist die Tätigkeit spannend und vielseitig."

Begegnen Ihnen in Ihrem beruflichen Alltag ähnliche Fälle wie bei "Verklag mich doch!"?

Funda Bicakoglu: "In meinem beruflichen Alltag gibt es natürlich auch Fälle, die den Fällen in der Sendung ähnlich sind. Dies gilt insbesondere, wenn der der Schwerpunkt im strafrechtlichen bzw. familienrechtlichen Bereich liegt."

Klagen die Deutschen besonders gern?

Funda Bicakoglu: "Ich kann nicht beurteilen, ob im Vergleich zu anderen Ländern die Bürger in Deutschland besonders gerne klagen. Sehr positiv bei uns ist, dass auch Menschen deren finanzielle Möglichkeiten eingeschränkt sind, gerichtliche bzw. anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen können. Da es die Möglichkeit von Prozesskostenhilfe gibt, kann auch der finanziell Schwache einen Rechtsanwalt beauftragen."

Ist es in Streitfällen immer sinnvoll, vor Gericht zu gehen?

Funda Bicakoglu: "Manchmal muss man vor Gericht gehen, da es nicht anders möglich ist. Grundsätzlich sollte man natürlich zunächst versuchen, eine außergerichtliche Lösung mit der Gegenseite zu finden und erst als letzte Möglichkeit gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine außergerichtliche Einigung kann Geld und Nerven sparen."

Warum ist "Verklag mich doch!" Ihrer Meinung nach bei den Zuschauern so beliebt?

Funda Bicakoglu: "Wir erzählen Geschichten, die die Zuschauer nachvollziehen können, es werden Fragen und Probleme erzählt und gelöst, die den Zuschauer interessieren. Mit unseren Geschichten versuchen wir dem Zuschauer verständlich und nachvollziehbar die manchmal doch sehr komplizierte Juristerei zu erklären und unser Rechtssystem, das ich übrigens sehr gut finde, näher zu bringen."