Interview mit Harald Glööckler

Interview mit Harald Glööckler
Harald Glööckler im Interview © VOX/Axel Kranz

Sonnenkönig Ludwig ist sein Vorbild

1. Welchen Stellenwert hat Mode in Ihrem Leben?

- Anzeige -

Einen ganz großen Stellenwert, ich bin doch Modedesigner – was für eine Frage! (schmunzelt) Nein, ganz ehrlich: Mode ist immer ein Ausdruck dessen, wie man sich fühlt und auch, wie man sich fühlen will, was für ein Statement man setzen will. Ganz wichtig dabei ist, dass es einen Unterschied zwischen Mode und Kleidung gibt – das scheinen viele Leute nicht zu wissen oder sie sehen es einfach nicht.

2. Warum sind Ihnen Prunk und prachtvolle Kleidung so wichtig? Warum haben Sie ein Faible für auffällige, schillernde Sachen?

Schon als Kind habe ich von prächtigen Schlössern geträumt, von Versailles. Ich habe mit den Nachbarskindern Prinz und Prinzessin gespielt, während die anderen auf dem Bolzplatz waren. Bei meiner Tante auf dem Dachboden habe ich stundenlang nach altem Zeugs gekramt und in Fantasie geschwelgt: edles Besteck, Kerzenleuchter, verschnörkelte Möbel. Das alles hat mich sehr geprägt und inspiriert, es war sehr aufregend, in diesen alten Schätzen zu wühlen – vielleicht auch nur, weil meine Tante etwas dagegen hatte. (lacht) Sie war es auch, die immer tollen Schmuck hatte und elegante Kleider trug. Sie sah ausnahmslos schön aus.

3. Würden Sie sagen, dass Ihre Mode nur etwas für mutige Frauen ist?

Das würde ich so nicht sagen. Eher andersherum: Meine Mode macht auch den Frauen, die eben nicht Größe 36 oder 38 tragen, Mut, zu ihrer Figur zu stehen und sich schön zu fühlen, so wie sie sind.

4. Was denken Sie, wen Sie mit Ihrer Mode vorrangig ansprechen?

Ich spreche die unterschiedlichsten Menschen in jedem Alter und aus allen Gesellschaftsschichten an.

5. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

Ich selbst bin meine größte Inspiration. Alles, was ich neu schöpfe, ist sozusagen schon in mir drin... Ich sprühe nur so vor Ideen.

6. Wen würden Sie gerne mal umstylen und warum?

Na jede Frau, die ich sehe und die noch ein kleines, graues, verschrecktes Entlein ist, würde ich sofort in einen stolzen und wunderschönen Schwan umstylen.

7. Wer sind Ihre Vorbilder?

Meine Vorbilder sind starke Frauen wie Marlene Dietrich, Greta Garbo, aber auch Sonnenkönig Ludwig der XIV.

8. Sie konzentrieren sich schon lange nicht mehr ausschließlich auf Mode, sondern designen auch Geschirr und Schmuck, haben ihre eigene Kosmetiklinie, malen und schreiben Bücher. Welches Projekt steht als nächstes an?

Die Tapetenkollektion und die Hundekollektion haben Sie vergessen. (lacht) Das Nächste, worauf man sich freuen darf, ist das Glööckler-Haus und zum Herbst und Winter wird auch etwas Süßes auf den Markt kommen – und zwar exklusive Pralinées.

9. Was war bisher Ihr größter Erfolg?

Das kann ich gar nicht sagen. Ich habe da nicht so was wie eine genaue Rangliste. Aber ich kann Ihnen sagen: Wer erfolgreich sein will, muss ein ehrliches Produkt verkaufen, die Kunden schätzen und achten und mehr leisten, schneller sein und mehr auf den Weg bringen als andere. Diese Einstellung ist eigentlich der größte Erfolg.

10. Sie haben sich Ihren Erfolg hart erarbeitet. Wie wichtig ist Ihnen ein luxuriöses Leben?

Luxus und schöne Dinge sind für mich wie ein Grundbedürfnis – Luxus und Glamour ist wie die Luft zum Atmen für mich. In einer idealen Welt sollte es jedem möglich sein, luxuriös zu leben.

11. Gibt es auch Dinge, an denen Sie sparen?

Das Wort „sparen“ ist entsetzlich. Kein Mensch will sparen, alle wollen lieber Gas geben… Ich würde sparen gerne ersetzen durch „bewusst kleiner portionieren“.

12. Was war für Sie der Anreiz, sich von einem Kamerateam begleiten zu lassen?

Ich denke, dass es viele Menschen gibt, die gern hinter die Fassade sehen würden - ein Teil meines Erfolges ist meine Authentizität und ich denke, es ist interessant zu sehen, was steckt hinter all dem Glanz und Gloria... Extrem viel Arbeit und Disziplin und ein Mensch wie du und ich.

13. Was erwartet die Zuschauer in der Sendung?

Eine ganze Menge! Die Zuschauer bekommen viele Eindrücke, von meinen letzten Projekten zum Beispiel – das ganze letzte Jahr haben wir ja wirklich viel auf die Beine gestellt. Von der Leipziger Buchmesse über Hollywood bis Moskau war ja alles dabei. Dazwischen bekommt man Einblick in meinen Alltag mit ganz „normalen“ Sorgen und Problemen. Also man kann sich auf jeden Fall auf Impressionen aller Art freuen und auf ganz viel Harald Glööckler hautnah.

14. Denken Sie, dass die Sendung ein neues Licht auf Sie werfen wird?

Ich denke, dass die Sendung vielen Menschen helfen wird, Dinge zu verstehen und in eine andere Verbindung zu bringen und so auch mich besser zu verstehen.

15. Was glauben Sie, wird die Menschen vor den Fernsehern am meisten überraschen?

Meine Bodenständigkeit, meine Disziplin und dass ich unglaublich viel arbeite. Sie werden Gemeinsamkeiten finden zu sich selbst, die ihnen bislang verborgen blieben.

16. Welche privaten Einblicke erlauben Sie dem Zuschauer in Ihrer Sendung?

Sehr viele, extrem viele! Man sieht mich früh morgens beim Aufstehen, man erlebt sehr viele intime, ruhige und besinnliche Momente, es ist nichts gestellt, nichts gefakt und es wird nichts ausgeklammert.

17. Wir sehen Sie in der Sendung bei gleich mehreren chirurgischen Eingriffen. Gibt es einen Eingriff, den Sie niemals vornehmen lassen würden?

Ich mache das, was ich für notwendig halte, denn das, was ich für nicht notwendig erachte zu machen, brauche ich ja nicht zu machen.

18. Sind Sie zurzeit zufrieden mit sich und Ihrem Körper oder haben Sie weitere Eingriffe geplant?

Mein Körper und meine Seele sind eins und das ist wunderbar. Im Moment ist alles in Ordnung.

19. Wie haben die Leute in Ihrem Umfeld darauf reagiert, dass Sie ständig von einer Kamera begleitet werden?

Sehr gut. Sie konnten sehr gut damit umgehen. Es ist ja nun nicht sooo neu, ich hatte ja auch schon Dokus in England und ansonsten immer Presse um mich.

20. Wer sind Ihre engsten Vertrauten?

Meine engsten Vertrauten sind natürlich Herr Schroth, mein Lebenspartner, der mir treu in allem zur Seite steht und unser kleiner Billy King, der mich immer auf Trab hält. Ansonsten wird nichts verraten, schauen Sie in die Sendung.

21. In der Sendung sieht man Sie zusammen mit Ihrem Lebensgefährten Dieter Schroth, der Ihnen seit über 20 Jahren geschäftlich und privat zur Seite steht. Was ist das Geheimnis Ihrer Beziehung?

Dass wir uns achten, respektieren, lieben... Das ist das Geheimnis… Ständig zusammen wachsen und so zusammenwachsen.