Aktuell nicht im Programm

Ist Birgits Urteil wirklich anmaßend?

Ove bleibt bei Birgits Kritik die Spucke weg

Das große Finale an der Nordsee steht an. Herbe Kritik wurde von den Konkurrenten verteilt und es flossen sogar Tränen. Trotzdem kämpfen alle bis zum Schluss um den Titel "Himmlisches Hotel" und die Preissumme von 3.000 Euro. Wer wird zum Schluss die Nase vorne haben? Birgit und Hinrich vom Hotel Friedrichs, Gudrun vom Gut Schöneworth, Margit und Ove vom Hotel & SPA Rosenburg oder Sabine und Dirk vom Hotel Tum Stüürmann.

- Anzeige -

Sucht Birgit im Hotel Rosenburg das Haar in der Suppe?

Vor dem großen Showdown am Finaltisch müssen sich Ove und Margit erst noch der Kritik der Konkurrenten stellen. Das ist vor allem für Ove nicht leicht. Bei der Kritik von Birgit muss er schwer schlucken. Birgit rümpft über die Zimmergestaltung im Hotel & SPA Rosenburg die Nase. Birgits Naturgefühle werden in Margits und Oves Hotel nicht erweckt. Ihr fehlt ein beruhigendes "Giftgrün" im Zimmer, damit sie das "Gewerbegebiet" vor der Türe ausblenden kann. Ehemann Hinrich kommt bei diesen Worten ins Grübeln und Konkurrent Ove bleibt erstmal die Spucke weg. "Nicht stimmig, keine Linie, also ich bin bei einer Fünf", legt Birgit vom Hotel Friedrichs in Nebel nach. "Das finde ich schon ein bisschen arrogant, sich hinzustellen und zu sagen, ich habe die Weisheit mit Löffeln gefressen", meint Ove. Während Ove sich echauffiert und Birgits Urteil anmaßend findet, lässt Gattin Margit sich nicht aus der Ruhe bringen. "Das ist Birgit, ich mag etwas oder ich mag etwas nicht, schwarz-weiß, fertig", meint Margit. Doch mit Ove hat Konkurrentin Birgit es sich verscherzt. "Sie sucht immer nur das Haar in der Suppe".

Ob es zwischen Ove und Birgit im Finale noch zu einem harten Schlagabtausch kommt?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"