SAMSTAGS I 18:00

Jahrhundertflut - Wenn das Wasser bis zum Hals steht

Tiere in Not

Die Jahrhundertflut hat viele Menschen schwer getroffen. Doch wie haben Wild- und Haustiere die Katastrophe erlebt? Wie sind Vierbeiner, die bei den Evakuierungen zurückgelassen wurden, und Nutztierherden mit der Flut klargekommen? hundkatzemaus-Tierschutzexperte Frank Weber machte sich auf den Weg ins Krisengebiet, um Hilfe vor Ort zu leisten.

- Anzeige -
hundkatzemaus Flutkatastrophe
Durch die schreckliche Flutkatastrophe steht den Kühen das Wasser bis zum Hals. © VOX

Die Tierschutzorganisationen in den Krisengebieten sind nach wie vor auf Spenden angewiesen! Einrichtungen wie das "Tierheim Freilassing" oder "Partner-Hunde Österreich" wurden von der Flut hart getroffen.Die freiwilligen Helfer dort sind immer noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Tierschutzvereine wie die "Tierrettung Deggendorf", "Gut Aiderbichl" oder der "Deutsche Tierschutzbund" sind rund um die Uhr für die tierischen Flutopfer im Einsatz. Auch sie benötigen Unterstützung, um ihre Arbeit fortsetzen zu können.

Die Paramedic Tierrettung Deggendorf
Frank Weber - Franziskustierheim Hamburg
Lokstedter Grenzstraße 7
22527 Hamburg
Das Tierheim Freilassing
Das Gut Aiderbichl
Der Verein Partner-Hunde Österreich
Der Tierschutzbund sammelt Spenden für tierische Flutopfer

HIGHLIGHTS

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut
00:00 | 09:26

Querschnittsgelähmt im Sattel

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut