Aktuell nicht im Programm

Jana kriegt auf Usedom die Kurve nicht

Bremer Michael strandet auf der Insel Usedom

Im Sommer zieht es den Bremer Michael Lange ins Hotel Zur Zwiebel in Peenemünde auf Usedom. Mit seinen zwei Cousins kümmert er sich um 15 Gästezimmer. Eigentlich sollte er nur eine Saison aushelfen, doch nun ist er schon seit acht Jahren mit von der Partie. Das Haus hat schon eine lange Geschichte. Das Hotel hieß eigentlich einmal Hotel Zur Insel Usedom, doch es wurde von seinen Gästen kurzerhand umbenannt. Der Zigarettenrauch der Soldaten und die Gerüche aus der Küche standen für den neuen Namen Pate. "Das Hotel heißt Zur Zwiebel, weil einem die Augen tränten, wenn man sich hier aufgehalten hat, als wenn man Zwiebel schneidet", erklärt Michael Lange. Der 51-Jährige hat ein bisschen Bammel vor der Konkurrenz. Doch ist das wirklich notwendig bei Jörg und Jana von der Pension Knatter, Janine und Jan vom Wasserschloss Mellenthin und Werner und Karin vom Strandhotel Heringsdorf?

- Anzeige -

Hotelier Jörg auf Abwegen

Doch Spaß ist bei Michael nicht gefragt, sondern Risikobereitschaft. Beim Kettcarfahren soll sich zeigen, wer das für den Titel "Mein himmlisches Hotel" alles gibt. Der Parcour ist nicht für jeden leicht zu meistern. Der sonst so sportliche Jörg kommt auf Abwege und muss seinem Konkurrenten Jan das Feld überlassen. Auch die Damen bekriegen sich auf dem Kettcar. Vor lauter Energie kriegt Jana die Kurve nicht mehr und schneidet Konkurrentin Janine so den Weg ab. Doch die Chefin vom Wasserschloss Mellenthin kämpft sich in den Wettkampf zurück. Dennoch ist Jana von ihrem Fahrstil überzeugt: "Ich habe mein Bestes gegeben." Michael scheint mit seinem Kettcar-Wettkampf den Geschmack der Konkurrenten getroffen zu haben. Selbst Kettcar-Debütantin Karin macht die flotte Fahrt Spaß. Für sie hätte der Parcour gerne noch länger sein können. Wird Michael vom Hotel Zur Zwiebel in Peenemünde auf Usedom mit dieser Aktion ordentlich Punkte abräumen?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"