MO - FR I 19:00

Jerk Chicken Rice and Peas Veggie Curry

Zutaten
für Personen
Für das Jerk-Chicken:
Für die Jerk Marinade:
Chili 1 Stk.
Ingwer frisch 50 g
Thymian frisch 2 TL
Weinbrandessig 100 ml
Honig 3 TL
Piment 2 TL
Zimt 1 TL
Olivenöl 2 TL
Salz und Pfeffer
Rice’n Peas
Bohnen schwarz 100 g
Kokosflocken 50 g
Petersilie 1 Bund
Kokosmilch 1 Dose
Salz 1 TL
Vegetable Curry:
Aubergine frisch 1 Stk.
Paprika 2 Stk.
Möhren 4 Stk.
Zwiebel 1 Stk.
Knoblauchzehen 3 Stk.
Ingwer 50 g
Chili 1 Stk.
Garam-Masala 1 TL
Paprika 1 TL
Kurkuma 1 TL
Kumin gemahlen 0,5 TL
Zimt 0,5 TL
Kokosmilch 1 Dose
Hühnerbrühe 2 Tasse
Salz und Pfeffer
Koriander frisch 1 Bund
Olivenöl 1 TL
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 300 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 874,456 (209)
Eiweiß 6.09g
Kohlehydrate 29.19g
Fett 7.20g
Zubereitungsschritte

Für das Jerk-Chicken:

1 Zutaten für die Marinade in einen Mixer geben und pürieren, dann mit den Hühnchenteilen vermischen und über Nacht (min. 4 Stunden) im Kühlschrank ruhen lassen. Grill vorbereiten und wenn die Holzkohle einen ersten Aschefilm gebrannt hat auf den Grill legen. Von jeder Seite etwa 15-20 min grillen.

Rice’n Peas

2 Falls die Bohnen getrocknet sind, über Nacht im Wasserbad aufweichen. Reis mit Bohnen und 2 Strips der Thai Petersilie, den Kokosflocken und einem TL Salz in einen Topf geben und so viel Wasser dazu geben, dass es etwa einen Teelöffel breit über dem Reis steht. Das ganze im offenen Topf solange kochen bis das Wasser fast rausgekocht ist, dann mit der Kokosmilch auffüllen. Abschmecken – wenn Reis oder Bohnen noch zu hart sind nochmal mit einer Tasse Wasser auffüllen und weiterkochen bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Vegetable Curry:

3 Das Gemüse nach Belieben klein schneiden – Möhren am besten in Scheiben. Knoblauch mit Ingwer, Chili und Zwiebeln im Öl anbraten – Gewürze dazu geben. Kurz anbraten und dann mit Brühe aufgießen und aufkochen. Dann zuerst Möhren dazu geben – nochmals mit einer Tasse Brühe aufgießen und aufkochen. Dann restliches Gemüse dazu, gut verrühren und anbraten/andünsten. Dann mit Kokosmilch aufgießen und einmal aufkochen. Etwa 10 – 15 min kochen lassen. Frischen Koriander einrühren fertig.

4 Wenn möglich das Curry nach dem ersten aufkochen mit Gemüse und Kokosmilch ein paar Stunden oder über Nacht ruhen lassen und erst kurz vorm Verzehr kochen – dann ziehen die Gewürze besser ein.

Michael hatte nicht seinen besten Tag
00:00 | 00:36

Zum zweiten Mal Punkte-Einigkeit bei den Kandidaten

Michael hatte nicht seinen besten Tag