Jonathan Rhys Meyers und seine Rolle als Dracula

Jonathan Rhys Meyers und seine Rolle als Dracula

Jonathan Rhys Meyers

Jonathan Michael Francis O‘Keefe – heute bekannt als Jonathan Rhys Meyers – wurde am 27. Juli 1977 in Dublin, Irland, geboren.

- Anzeige -

Seine märchenhafte Filmkarriere verlief anfangs keineswegs geradlinig. Rhys Meyers hat keine klassische Schauspielausbildung. Er verließ mit 16 Jahren die Schule und wurde von einem Talentsucher zunächst für eine Rolle in John Robarts Remake von „Krieg der Knöpfe“ gecastet. Die Rolle bekam Rhys Meyers nicht, aber er blieb in den Köpfen der Kreativen und feierte wenig später mit gerade mal 17 Jahren in einer Nebenrolle des Films „Ein Mann ohne Bedeutung“ sein TV-Debüt.

Jonathan Rhys Meyers

Seine erste Hauptrolle folgte zwei Jahre später in Sue Claytons Mystery-Drama „Auf der Suche nach Finbar“. Die Erfolgsspur war geebnet. Im selben Jahr noch war Rhys Meyers in dem TV-Film „Die Bibel: Samson und Delila“ an der Seite von Dennis Hopper und Elizabeth Hurley zu sehen, er spielte mit Kevin Bacon und Maximilian Schell in dem Musik-Drama „American Dreamer – Charmante Lügner“ und machte in dem Golden-Globe-nominierten Romantik-Drama „Kick It Like Beckham“ an der Seite von Keira Knightley auf sich aufmerksam. In Oliver Stones starbesetztem, epischem Drama „Alexander“ spielte sich Charakterkopf Jonathan Rhys Meyers an der Seite von Colin Farrell, Angelina Jolie, Anthony Hopkins und Jared Leto schließlich in die Herzen der Zuschauer und wurde einem großen Publikum bekannt.

Woody Allen entdeckte ihn für seinen als Comeback gefeierten Film „Match Point“. Im darauf folgenden Kassenschlager „Mission Impossible 3“ spielte Jonathan Rhys Meyers zusammen mit Tom Cruise, bis er sich in der vielbeachteten Historien-Serie „The Tudors“ mit der Darstellung von König Henry VIII ein Denkmal setzte. Seine Erfolgsgeschichte schreibt der Golden-Globe-Preisträger und Emmy-Nominee Jonathan Rhys Meyers jetzt weiter – als Bram Stokers düstere Ikone Dracula!