12. April 2018

ECHO 2018

 

Kandidatin Jill Römer und ihr Make-up

Jill braucht den Spiegel nur zum Schminken

Lipgloss nachziehen im Rückspiegel

Vater Michael schickt Tochter Jill zu "Abgewürgt und ausgebremst": Für die ausbildungssuchende Jill ist Vorfahrt ein Fremdwort. In erster Linie muss ihr Make-up sitzen und das wird an jeder roten Ampel ausgiebig kontrolliert und aufgefrischt.

Michael liebt seine Tochter Jill, doch hofft er, dass die Teilnahme an "Abgewürgt und ausgebremst" sie dazu bringt, den Rückspiegel auch im fließenden Verkehr zu benutzen: Bisher verwendet Jill den Spiegel nur, um während der Rotphasen ihren Lipgloss nachzuziehen. Jill wünscht sich jedoch nur eines – größere Spiegel: "Der Spiegel ist ziemlich klein, aber der reicht ja zum Reingucken, dann schau ich nach meinem Make-up und nach meinen Haaren, ob die noch gerade sind."