Karolìna Kurkovà: Ein Model muss auf den Bauch hören!

Karolína Kurková
Karolína Kurková

Kurkova: "Ich habe eine enge Beziehung zu den Mädchen"

Warum sind Sie Jurorin beim ‚Perfekten Model‘, warum ist der Job so cool?

- Anzeige -

Karolìna Kurkovà: Das Konzept und die Idee haben mich überzeugt. Ich finde es großartig, dass ich meine Erfahrung mit den Mädchen teilen kann, dass ich Mentor für sie sein kann. Wir wollen, dass die Mädchen wirklich erfolgreich werden, und auch international arbeiten können.

Was hat Ihnen bisher am meisten Spaß gemacht?

Karolìna Kurkovà: Für mich war eigentlich jeder Tag total aufregend. Es gab auch harte Zeiten: Ich war krank, ich war traurig, aber auch sehr glücklich. Ich habe wirklich eine enge Beziehung zu den Mädchen aufgebaut. Sie haben mir auch sehr persönliche Sachen anvertraut. Es war wirklich süß, sie haben mich als ihre Freundin wahrgenommen, jemandem mit dem Sie reden konnten.

Sie haben auch geweint, als es einem Mädchen schlecht ging und sie nach Hause wollte. Haben Sie oft Heimweh?

Karolìna Kurkovà: Ich bin eine sehr emotionale Person, ich bin sehr sensibel. Wenn ich mich jemandem sehr verbunden fühle, drücke ich das auch aus. Ich selbst habe schon manchmal Heimweh, aber ich bin sehr glücklich, dass mein Mann und mein kleiner Sohn eigentlich die meiste Zeit der Show bei mir sein können.

Was ist der wichtigste Rat für ein Mädchen, das Model werden will?

Karolìna Kurkovà: Der wichtigste Rat ist, auf seinen Bauch zu hören und auf seine Menschenkenntnis zu vertrauen. Man sollte so stark sein, zu wissen, was man will und was man nicht will. Und dann sollte man natürlich auch gesund sein und sich gesund ernähren – und auf keinen Fall irgendwelche verrückten Diäten machen, um dünner zu werden.

Im Casting haben Sie ein Mädchen komplett umgestylt und ihm einen neuen Haarschnitt verpasst. Würden Sie das heute auch noch für einen Job machen?

Karolìna Kurkovà: Wenn es der richtige Job ist, würde ich mir dafür die Haare abschneiden lassen.

Ist Ihnen schon mal beim Frisör ein Haardesaster passiert?

Karolìna Kurkovà: Ich habe mir einmal mit 17 die Haare gefärbt. Ich bin in den besten Salon New Yorks und sie haben meine Haare verbrannt. Das war wirklich nicht lustig. Meine Haare haben schon viel mitgemacht.

Wie pflegen Sie Ihre Haare?

Karolìna Kurkovà: Ich benutze sehr viele Organic-Produkte. Ich versuche so wenig Chemie wie möglich an mein Haar zu lassen, wenn ich nicht arbeite. Ich wasche mein Haar auch nicht zu oft.

Was machen Sie an ‚Bad hair days?‘

Karolìna Kurkovà: Ich binde mir die Haare zurück. Ganz einfach. Wenn ich nicht arbeite, mache ich mir wenig Gedanken um meine Haare, ich föhne sie auch nicht.

Sie haben im Bad nur zehn Minuten Zeit. Was machen Sie?

Karolìna Kurkovà:Zähne putzen, das Gesicht mit Seife waschen. Dann benutze ich ein schönes Bio-Öl für die Haut und trage Lippenstift auf. Auch wenn ich kein Make-up trage, Lippenstift benutze ich immer.

Wie halten Sie sich fit und bleiben schlank?

Karolìna Kurkovà:Ich versuche viel Gemüse zu essen und viel Fisch. Ich esse eher wenig Fleisch. Das Geheimnis ist aber eigentlich: Du kannst essen, was du willst, du musst dich nur bewegen. Spazieren gehen, Fahrrad fahren, schwimmen gehen oder einfach im Zimmer zu deinem Lieblingssong tanzen. Wer sich nicht bewegt, nimmt zu.