MO - FR I 19:00

Katrin: "Ich koche und esse auch gerne noch um Mitternacht!"

Das perfekte Dinner
Kandidatin Katrin

Die Kandidatin beantwortet kulinarische Fragen

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

An einem guten Gastgeber schätze ich besonders Herzlichkeit, Offenheit und Flexibilität gegenüber den unterschiedlichen Wünschen seiner Gäste.

Was war dein größter Kochunfall?

Als ich zum ersten Mal selbst Hummus gemacht habe, wollte ich mit dem Finger ein paar Kichererbsen aus dem Messer des Pürierstabs befreien. Leider hatte ich vergessen, den Pürierstab vorher aus der Steckdose zu ziehen. Ich drückte versehentlich auf den Power-Knopf und der Abend endete im Krankenhaus – die Fingerkuppe musste mit sieben Stichen genäht werden. Der Hummus hat hinterher trotzdem geschmeckt und ist bis heute eines meiner Lieblingsrezepte.

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?

Meine Schwäche: Ich bin ein totaler Nachtmensch. Ich koche und esse auch gerne noch um Mitternacht. Morgens bin ich dagegen oft ziemlich muffelig.

Meine Stärke: Beim Kochen improvisieren.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

Ich habe immer gerne Brot, Tomaten und ein bisschen Obst im Haus, denn diese Dinge gehören für mich zu einem guten Frühstück. Und wenn man mal keine Lust hat, groß zu kochen, lässt sich daraus auch schnell ein leckeres Abendessen zaubern.

Wieso machst du beim „perfekten Dinner“ mit?

Meine Freunde haben mich schon öfter gefragt, warum ich nicht mal beim „perfekten Dinner“ mitmache. Ich liebe es, für andere Menschen zu kochen und die vegane Woche war der perfekte Grund, um zu sagen: „Ja, warum eigentlich nicht?“

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Zu einem perfekten Dinner gehören für mich ein kreatives und harmonisches Menü, Liebe zum Detail und die Herzlichkeit des Gastgebers.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Meine größte kulinarische Herausforderung bisher: selbstgemachte Ravioli - noch dazu ohne Nudelmaschine!

Dein bester Koch-Tipp/-Trick?

Beim Zwiebelschneiden die Zunge rausstrecken, dann tränen die Augen nicht so sehr.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Das ungewöhnlichste Gericht, das ich bisher gegessen habe, war Bánh xèo. Das ist ein vietnamesischer Reismehl-Crêpe. Er schmeckt wie ein Omelett und ist auch so schön fluffig, aber komplett vegan. Sehr köstlich schmeckt er mit Sprossen, gebratenen Pilzen und knusprigem Tofu. Dann noch mit Kräutern in ein großes Salatblatt einwickeln.

Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt?

Mixer, ein paar scharfe Messer, eine digitale Küchenwaage und ein Mini-Schneebesen – das sind meine Lieblingsutensilien in der Küche.

Fehlkäufe finden sich bisher noch keine.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden