Kim Fisher: "Ich wollte stehend sterben"

Katze brachte Moderatorin ein Eichhörnchen als "Geschenk"

„Die 10 nervigsten Probleme mit Tieren“ heißt es diesmal bei „Die tierischen 10“. Moderator Jochen Schropp begrüßt Moderatorin Kim Fisher, VOX-Makler Alexander Posth und Jungautor Bastian Bielendorfer - und natürlich darf auch Hundeprofi Martin Rütter nicht fehlen.

- Anzeige -

„Wollen uns die Tiere wirklich ein Geschenk damit machen, denn manchmal bleibt die Maus ja auch auf der Terrasse liegen?“, fragt Jochen Schropp nach einem Beitrag über Katzen und ihre tierischen, manchmal noch lebenden, "Geschenke" in die Runde. Martin Rütter kennt sich eigentlich mit Katzen nicht so gut aus, aber er glaubt trotzdem daran: „Ne, das glaube ich schon. Das ist ja der Klassiker zu sagen, ‚Ich schleppe Beute an und präsentiere die auch‘. Ich frag‘ mich dann immer, ob die Katze wirklich glaubt, dass wir das toll finden?“

Kim Fisher, ihre Katze nachahmend: „Röäh, röäh! Ja, ja, die machen doch auch darauf aufmerksam. Ich hatte mal eine Katze, und die brachte mir ernsthaft ein Eichhörnchen. Ich wollte in der Sekunde stehend vor dem Fenster sterben und hab‘ alle Rolläden runter gemacht, weil ich es nicht ausgehalten habe, das zu sehen. Das ist nicht so witzig, wenn sie dir die Mäuse vor das Bett legen.“

Bastian Bielendorfer hat viel Fantasie

Jochen Schropp hat gehört, dass manche Katzenbesitzer ihren Vierbeinern ein Glöckchen um den Hals binden, damit Vögel und andere Beutetiere gewarnt werden. „Das stelle ich mir sehr schwierig vor, wenn die dann auf Bäume klettern und an einem Ast hängen bleiben. Ich glaube, das ist auch gefährlich, Bastian?“

Bastian hat bereits ein Szenario im Kopf: „Oh Gott, ich stelle mir gerade die Maus vor, wenn man da in einem Busch sitzt, und die Todesglocke kommt vorbei …“.

Bildquelle: VOX