MO - FR I 19:00

Kimchi, Bulgogi, Reis, Soja-Salat, Gurken-Salat, Seetang-Salat, Gemüse-Omelett, Kopfsalat

Zutaten
für Personen
Bolgogi
Frühlingszwiebeln 1 Bund
Knoblauchzehen 3 Stück
Apfel 1
Sojasoße dunkel 150 ml
Maissirup 2 TL
Sesamöl 2 EL
Sesam geröstet 3 EL
Mandu Koreanische Maultaschen
Kimchi 100 Gramm
Sojasprossen frisch 50 Gramm
Zwiebel 1
Sesamöl 1 TL
Sojasoße 6 TL
Frühlingszwiebeln 2
Lauchstange 1
Seetang Salat
Sushi-Essig 3 EL
Sesamöl 3 EL
Sesam geröstet 1 EL
Limettensaft 1 EL
Ingwer gerieben 1 EL
Maissirup 1 EL
Knoblauchzehen gepresst 1
Frühlingszwiebeln 2 EL
Chilipulver 0,5 EL
Sojasoße 5 EL
Gurkensalat
Sesamöl 3 EL
Sesam geröstet 1 EL
Maissirup 1 EL
Knoblauchzehen gepresst 1
Frühlingszwiebel 3 EL
Chilipulver 0,5 EL
Sojasoße 5 EL
Soja Salat
Sesamöl 3 EL
Sesam geröstet 1 EL
Maissirup 1 EL
Knoblauchzehen gepresst 1
Frühlingszwiebel 3 EL
Chilipulver 0,5 EL
Sojasoße 5 EL
Kimchi
Frühlingszwiebeln 4
Schnittlauch 1 Bund
Salz 100 Gramm
Chilipulver 2 EL
Knoblauchzehen gepresst 4
Sojasoße 2 EL
Zucker 1 EL
Fischsoße 1 EL
Essig 1 EL
Sesamöl 1 TL
Möhre 1
Ingwer 1 Stück
Reismehl 1 EL
Gemüse Omelett
Zucchini 1
Kartoffel 1
Mehl 1 Tasse
Eier 2
Sesamöl 2 EL
Sojasoße 2 EL
Frühlingszwiebeln 2
Reis
Tofu in Eimantel
Eier 2
Öl
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 220 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 970,688 (232)
Eiweiß 9.64g
Kohlehydrate 19.76g
Fett 12.84g
Zubereitungsschritte

Bolgogi

1 Fleisch in dünne Scheiben schneiden (Größe des kleinen Fingers). Zwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch pressen, Apfel reiben oder in kleine Scheiben schneiden. Sesam leicht anrösten und dann alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut mischen und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen (12 Stunden Minimum). Das Fleisch samt Marinade in eine heiße Pfanne geben und garen. Je nach Fleischsorte und Qualität, hat man unterschiedliche Garzeiten. Es sollte so um die 45 – 60 Minuten dauern. Allerdings wird Bolgogi (Feuerfleisch) traditionell auf einem Mongolenhelm über offenem Feuer gebraten. Was bei uns nicht machbar ist.

Mandu Koreanische Maultaschen

2 Die Maultaschenteigblätter aus der Packung nehmen und bei Zimmertemperatur auftauen lassen. In der Zeit das Gemüse fein hacken und in etwas pflanzlichem Öl anbraten. Mit Sesamöl und Sojasauce würzen. Wenn die Masse gut durch ist, den Pfanneninhalt in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Die Teigblätter vorsichtig voneinander trennen. Einen Teelöffel voll von dem abgekühlten Gemüse Mix auf ein Teigblatt drapieren. Den Rand des Teigblatts mit etwas Wasser befeuchten um die Ränder zusammen zu kleben und drücken Sie zum besseren Halt den ganzen Rand mit einem Löffel entlang. Nun die Mandus in Öl frittieren.

Seetang Salat

3 Seetang mit heißem Wasser aufgießen und 10 min. ziehen lassen. Alle genannten Zutaten (außer dem Seetang) in einer kleinen Schüssel vermischen, bis es glatt ist. Je nach Schärfewunsch mit dem Chilipulver abschmecken. Den Seetang abgießen und ein wenig auswringen. Den abgetropften Seetang klein schneiden und unter die Soße heben, am besten im Kühlschrank über die Nacht durchziehen lassen.

Gurkensalat

4 Die Gurke schälen und die Kerne entnehmen. Dann in hauch dünne Scheiben reiben in einem Küchentuch eine halbe Stunden ruhen lassen. Alle genannten Zutaten (außer der Gurke) in einer kleinen Schüssel vermischen, bis es glatt ist. Je nach Schärfewunsch mit dem Chilipulver abschmecken. Die Gurke unter die Soße heben, am besten im Kühlschrank über die Nacht durchziehen lassen.

Soja Salat

5 Soja Sprossen kurz in heißes Wasser geben, danach mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Alle genannten Zutaten (außer der Sprossen) in einer kleinen Schüssel vermischen, bis es glatt ist. Je nach Schärfewunsch mit dem Chilipulver abschmecken. Die Sprossen unter die Soße heben, am besten im Kühlschrank über die Nacht durchziehen lassen.

Kimchi

6 Gemüse waschen und schälen. Vom Chinakohl die äußeren Blätter entfernen und diesen der Länge nach halbieren, indem man mit einem scharfen Messer vom Strunk her nur gut die Hälfte einschneidet und den Rest per Hand auseinander reißt. Die Kohlhälften kurz in klarem Wasser einweichen und daraufhin Blatt für Blatt gut einsalzen. Darauf achten, dass auch zwischen die Blattachseln genug Salz kommt. In einer Schüssel 2-3 Stunden einwirken lassen, zwischendurch mal wenden. In der Zwischenzeit das Reismehl in etwas Wasser verrühren und zusätzlich mit einer Tasse Wasser in einem Topf unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Anschließend in eine große Schüssel geben, den Zucker hinzufügen und abkühlen lassen. Karotte und Rettich streichholzförmig schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer reiben (geht notfalls auch mit einem Mixer) und alles zusammen mit den Chilipulver, Fischsauce in die Schüssel mit der Reismehlpaste geben und zu einer Marinade verrühren. Wenn die Zeit gekommen ist, den entwässerten Chinakohl in mindestens 2 Durchgängen mit klarem Wasser durchspülen. Gut ausdrücken und abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln und Schnittlauch in schräge Streifen von 3-4 cm Länge schneiden, das Weiße der Frühlingszwiebel etwas feiner. Unter die Marinade geben und diese mit Salz großzügig abschmecken. Chinakohlhälften Blatt für Blatt mit der Marinade füllen. Bei diesem Vorgang empfiehlt sich die Verwendung von Gummihandschuhen. Den marinierten Kohl Stück für Stück, mit der Schnittfläche nach oben, fest in einen passenden Behälter schichten. Die Schüssel mit den Resten der Marinade mit einer halben Tasse Wasser ausschwenken und über den Kohl geben. Behälter verschließen und an einen konstant warmen Ort (ca. 20 Grad) stellen. Wenn das Kimchi anfängt zu gären – das dauert oft nicht länger als 1-2 Tage, am besten man macht jeden Tag einen Geschmackstest - ab damit in den Kühlschrank. Nach 8-10 Tagen darf man dann erstmals davon kosten. Konservieren lässt sich das Kimchi bei 5 Grad einige Monate lang.

Gemüse Omelett

7 Gemüse waschen und mit einer Reibe alles klein reiben. Eier, Sesamöl, Zwiebeln, Soja Sauce und das Mehl zusammen rühren. Wenn eine Teigmasse entstanden ist in der Pfanne mit etwas Öl in runde pfannkuchen-förmige Omeletts anbraten. Die Masse eine halbe Stunde ruhen lassen. Das erste Stück missfällt immer, daher nicht verzweifeln. Falls die Teigmasse zu flüssig ist, etwas mehr Mehl hinzu geben.

Reis

8 Reis 3-4 x mit kaltem Wasser waschen bis die Stärke heraus gewaschen ist. Dann im Reiskocher kochen. Man sollte je einer Tasse Reis 1 ½ Tassen Wasser dazu geben. Da der asiatische Reis etwas klebriger sein soll.

Tofu in Eimantel

9 Tofu in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, Eier gut verquirlen und den Tofu dort einlegen. Öl erhitzen und die Tofus dort goldbraun von beiden Seiten anbraten.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden