Demnächst wieder im Programm

Kitchen Impossible 2016: Bei Meta Hiltebrand fahren die Gefühle Achterbahn

Bei Meta Hiltebrand fahren die Gefühle Achterbahn
Bei Meta Hiltebrand fahren die Gefühle Achterbahn "Kitchen Impossible" geht bis an die Grenzen 00:02:50
00:00 | 00:02:50

Meta Hiltebrand: "In meinem Restaurant hätte ich lieber nicht serviert"

In der zweiten Folge von "Kitchen Impossible" 2016 tritt die Schweizer Spitzenköchin Meta Hiltebrand bei ihrer ersten Aufgabe im Duell gegen Tim Mälzer in Wien an. Im Restaurant "Tian", einem veganen Sternerestaurant, muss sie "Ratatouille mit Ravioli und gefüllten Blüten" und dazu noch Knödel mit Erdbeersorbet" zubereiten. Meta Hiltebrand kennt sich zwar so gar nicht in der veganen Küche aus, aber sie nimmt die Herausforderung an und kämpft den ganzen Tag wie eine Löwin um ihre Kochehre. Erst nach dem Anrichten, brechen die Emotionen aus ihr heraus: Erst beginnt sie zu tanzen, dann fließen befreiende Tränen.

- Anzeige -

Meta Hiltebrand steht vor der Herausforderung, ein veganes Menü zu kochen und damit stößt sie an ihre Grenzen. In dieser Küche gibt es einfach zu viele Bestandteile, die sie sonst nie verwendet. Aber dennoch schafft sie es, die Gerichte nachzukochen. Das honoriert auch der Hausherr im Restaurant "Tian", der Spitzenkoch Paul Ivic. Nach dem Anrichten nimmt sich Meta Hiltebrand die Zeit zum Runterkommen. "Ich war mit mir schon selbst sehr zufrieden, nur schon, dass ich alles habe", sagt sie erleichtert. Trotzdem muss sie im Rückblick eingestehen: "Ich fand es selber echt nicht gut und wäre es in meinem Restaurant gewesen, hätte ich lieber nicht serviert."

Meta Hiltebrand: "Ich habe wirklich gegeben, was ich kann"

Meta Hiltebrand packt sich nach ihrer Aufgabe bei "Kitchen Impossible" im Hinterhof des Restaurants "Tian" Musik aufs Ohr und will einfach mal abschalten. "Ich war wahnsinnig erleichtert, als der Teller einfach mal weg war", gesteht sie und beginnt zu tanzen. "Ich hole jetzt endlich Luft und mein Herz fängt wieder an zu schlagen." Sie will "einfach mal Vogel spielen und frei sein", so kann sie einfach besser abschalten.

Doch nach dem Tanzen kommt dann plötzlich der Schmerz. Meta Hiltebrand bricht in Tränen aus und lässt den Gefühlen freien Lauf. "Ich glaube, ich kann es wirklich doch besser", ärgert sich die unglaublich ehrgeizige Spitzenköchin. "Irgendwie, ich weiß auch nicht, mir fehlen die Worte im Moment", sagt sie tief bedrückt. Als sie wieder welche hat, gesteht Meta Hiltebrand: "ich hab wirklich gegeben was ich kann. Ich bin unheimlich kaputt. Der Tag war wahnsinnig lang und man sieht es mir auch an, ich bin jetzt wirklich am Ende."

Tim Mälzer schlägt Sternekoch Roland Trettl
00:00 | 02:12

Vierter Erfolg bei "Kitchen Impossible" 2016

Tim Mälzer schlägt Sternekoch Roland Trettl