Aktuell nicht im Programm

Kitchen Impossible 2017: Tim Mälzer kocht das erste Mal mit Blut und begeht einen schweren Fehler

Tim Mälzer ist unzufrieden mit dem Geschmack
Tim Mälzer ist unzufrieden mit dem Geschmack In Portugal geht beim blutigen Huhn etwas schief 00:03:00
00:00 | 00:03:00

Tim Mälzer: "Dann war alles kacke"

Im Duell gegen Hans Neuner steht Tim Mälzer bei "Kitchen Impossible" 2017 vor einer wahrlich blutigen Mission: Der TV-Koch muss das erste Mal in seinem Kochleben ein Gericht mit Blut abbinden. Dabei unterläuft ihm ein folgenschwerer Fehler. Wird er die Mission am Ende doch noch retten können?

- Anzeige -

Tim Mälzer muss in Portugal einen "Blutigen Hahn" zubereiten

Tim Mälzer wird von Sternekoch Hans Neuner in der zweiten Folge der zweiten Staffel "Kitchen Impossible" nach Portugal geschickt. Der Star-Koch soll dort einen "Blutigen Hahn", eines der traditionellsten Gerichte der Region, nachkochen. Ob ihm das gelingt entscheidet am Ende eine Jury, bestehend aus Stammgästen des Lokals, die das Gericht ganz genau kennt und liebt. Für Tim Mälzer eine ganz besondere Grenzerfahrung. Er hat noch nie mit Blut gekocht. "Da ich noch nie was mit Blut gebunden habe, muss ich jetzt mal gucken, dass ich das einigermaßen hinbekomme", erklärt Tim Mälzer ein wenig fragend aber doch gewohnt selbstsicher.


Tim Mälzer studiert sorgfältig die Anleitung auf dem Blut-Beutel und am Anfang ist auch noch alles super: "Das läuft schon einmal sehr gut." Doch dann unterläuft dem TV-Koch ein folgenschwerer Fehler, den der Koch des Originalrestaurants sofort bemerkt: "Nachdem er das Hähnchen gebraten hat, hat er ein bisschen Weißwein zu dem Blut und dem Rotwein gegeben. So macht man das aber nicht." Das merkt Tim dann auch recht schnell. "Es machte rein optisch alle einen guten Eindruck. Bis zu dem Moment, wo ich meinen Löffel reingehalten habe. Dann war alles kacke", sagt er mit verzerrtem Gesicht.

Tim Mälzer schlägt Tim Raue zum zweiten Mal
00:00 | 02:14

Das ultimative Duell bei "Kitchen Impossible"

Tim Mälzer schlägt Tim Raue zum zweiten Mal