Demnächst wieder im Programm

Kitchen Impossible: Tim Mälzer hat eine Kampfansage an die anderen Köche

Tim Mälzer: "Ich bin eine Kampfsau"

Bei "Kitchen Impossible" zieht TV-Koch Tim Mälzer in den Kampf der Kochgiganten und fordert ab Sonntag, den 07. Februar um 20.15 Uhr bei VOX, jede Woche einen anderen Spitzenkoch zum Duell heraus. Und gegen die will der Küchen-Profi auch unbedingt gewinnen. Er selbst legt schon einmal verbal ordentlich vor und bezeichnet sich selbst als "Kampfsau".

- Anzeige -

Tim Mälzer ist ein ehrgeiziger Typ. Das macht er bei dem Treffen der Spitzenköche vor dem Start von "Kitchen Impossible" unmissverständlich klar: "Ich kann nichts richtig, aber alles so ein bisschen". Und genau darin sieht der TV-Koch seinen großen Vorteil gegenüber den anderen "Kitchen Impossible"-Köchen. Und natürlich will Tim Mälzer alles geben, "weil ich wirklich eine Kampfsau bin".

Das kann auch die Spitzenköchin und Herausforderin in der zweiten Folge am 14. Februar, Meta Hiltebrand, nur bestätigen. "Ich finde Tim extrem cool. Er kann wirklich sehr gut kochen", sagt die Köchin aus der Schweiz. Dass Tim Mälzer kein Sternekoch ist, ist dabei ziemlich egal, findet "Kitchen Impossible"-Köchin Meta Hiltebrand. "Aber er ist eine Rampensau und er kriegt einfach alles hin". Unter den Spitzenköchen, die sich in den sechs Folgen mit Tim Mälzer messen werden, ist auch Sternekoch Alexander Herrmann. Und der beschreibt gleich einmal die harten Bedingungen, unter denen er kochen muss. "Wir haben keinen Strom, oder Gas", erzählt er ein wenig leidvoll. Es wird also spannend, zu sehen, wer am Ende seine Kochehre verteidigen kann.

Tim Mälzer schlägt Sternekoch Roland Trettl
00:00 | 02:12

Vierter Erfolg bei "Kitchen Impossible" 2016

Tim Mälzer schlägt Sternekoch Roland Trettl