MO - FR I 19:00

Klaus serviert Engerling auf Linsen und Mangold-Tarte

Das perfekte Dinner
Klaus' Amuse-Gueule

Amuse-Gueule: Engerling auf Linsen und Mangold-Tarte mit Greyerzer

Zutaten (für 5 Personen):

- Anzeige -

Linsensalat:

100 g rote Linsen

1 Zwiebel

1 EL Olivenöl

50-100 ml Wasser

3 EL Balsamico Bianco

1 Lorbeerblatt

Etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

Etwas Zucker

1 -2 TL Sweet-Chili-Soße

Garnelen:

5 Garnelen, Küchen fertig ( frisch, alternativ TK )

1-2 Knoblauchzehen

1 unbehandelte Zitrone (Saft)

Etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

½ TL Curry

2 EL Pernod

2 EL Olivenöl

1 Msp. Chiliflocken

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl

125 g kalte Butter

1 Prise Salz

1 Ei

Ca. 50 ml Wasser, lauwarm

Belag:

2 Stauden Mangold

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 EL Olivenöl

100 ml Milch

Etwas Salz und Pfeffer

Etwas Muskatnuss

Abrieb von einer unbehandelten Zitrone

80 g Greyerzer, gerieben

200 g Sahne

4 Eier

Etwas Butter zum Einfetten

Die Zubereitung

Linsensalat:

Zwiebel schälen und fein würfeln. Olivenöl im Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten, Linsen und Lorbeer zufügen, mit Balsamicoessig ablöschen und mit Wasser angießen, so dass die Linsen bedeckt sind. Aufkochen lassen und zugedeckt etwa 10 -15 Minuten garen. Lorbeer entfernen, Linsen evtl. abtropfen lassen. Mit Balsamicoessig, Salz, Pfeffer, Zucker und Sweet Chili abschmecken.

Garnelen:

Für die Marinade Knoblauch schälen und fein hacken. Die Garnelen in eine Schüssel geben, Olivenöl, Zitronensaft und Pernod dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Chiliflocken würzen. Gut vermengen und abgedeckt ca. 3-4 Stunden marinieren. Die Garnelen aus der Marinade nehmen und mit Küchenkrepp abtupfen. In einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten etwa 1,5-2 Minuten braten. Linsensalat mit jeweils einer Garnele in kleinen Gläsern anrichten.

Mürbeteig:

Mehl mit dem Salz mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die kalte Butter in kleinen Stücken um die Mulde herum verteilen. Das Ei in die Mitte der Mulde geben und das lauwarme Wasser hinzufügen. Alle Zutaten nun vermengen und schnell zu einem Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.

Für den Belag:

Die Mangoldstaude in Blätter teilen, Stiele abschneiden und beides waschen. Die Stiele würfeln, die Blätter in feine Streifen schneiden. Zwiebel, Knoblauch schälen und fein würfeln. Zwiebeln, Knoblauch und Mangoldstiele in einer Pfanne in heißem Öl ca. 4 Minuten dünsten. Dann die Mangoldstreifen unterrühren und zugedeckt bei mittlerer Hitze in 5 Minuten zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronenschale würzen.

Sahne, Milch und Eier verquirlen, zwei Drittel vom Käse einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Tarteform einfetten und den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und damit die gefettete Form auslegen, mehrmals mit der Gabel einstechen. Die Mangoldmischung darauf verteilen, die Eiermasse darüber geben und mit dem restlichen Käse bestreuen. Auf mittlerer Schiene ca. 35-40 Minuten goldbraun backen. Die Torte in mundgerechte Stücke schneiden und als Amuse-Gueule servieren.

Rentner Michael ist an der Reihe
00:00 | 05:03

Der Zweite Tag in Dresden

Rentner Michael ist an der Reihe