Aktuell nicht im Programm

Knochenbrecher, Punk-Tierärztin und Hospiz: Martin Rütters intensive Begegnungen!

Die 2. Staffel „Der Hundeprofi unterwegs“
Projekt "Hundedoc": Martin Rütter, Frauke © Projekt "Hundedoc"

Martin Rütters intensive Begegnungen! Der Hundeprofi unterwegs!

Nach den erfolgreichen ersten vier Folgen im Frühjahr diesen Jahres geht die Reportage-Reihe „Der Hundeprofi unterwegs“ in die 2. Staffel: Ab 29.11. ist Tierpsychologe und Hundeexperte Martin Rütter erneut in vier Folgen für VOX unterwegs – nicht als Hundetrainer, sondern als neugieriger Beobachter.

- Anzeige -

Dabei trifft er nicht nur faszinierende Menschen, sondern macht ganz intensive Erfahrungen, die nicht selten bis an die Schmerzgrenze gehen. Auf seiner Reise landet er z.B. auf dem Behandlungsstuhl eines ostfriesischen Knochenbrechers, klettert mit einer Schäferin durch die steilen Hochtäler des Tessins, erfährt aus erster Hand die traurigen Geschichten der Berliner Straßenkids und wird Zeuge, wie ein Therapiehund todkranken Menschen wertvollen Trost spendet.

Folge 1: Allein unter Schafen

Hoch oben in den Bergen des Schweizer Tessins trifft der Hundeprofi Frauke Spengler, die den Sommer als Schäferin auf einer einsamen Hütte verbringt. Eine Herausforderung der besonderen Art, denn das Leben auf der Alp ohne Strom und ohne fließendes Wasser ist nicht einfach. Fraukes alleinige Begleiter im Gebirge sind ihre Border Collies „Kymco“, „Wisp“ und „Jane“. Sie sollen gemeinsam 400 freilaufende Schafe hüten, die für den Sommer in die Berge gezogen sind. Felsige und steile Berghänge ohne befestigte Wege machen hier ein Fortkommen vor allem für die Menschen zur echten Herausforderung. Martin Rütter erfährt am eigenen Leib, wie Menschen und Hunde an ihre Grenzen stoßen: „Ich bin wirklich am absoluten Limit, die Belastung ist enorm.“

Folge 2: Die Tierärztin der Straßenkids

Jeanette Klemmt ist Tierärztin, die mit ihrer rollenden Praxis die sozialen Brennpunkte Berlins anfährt. Wenn in Friedrichshain oder am Bahnhof Zoo „HundeDoc“-Sprechstunde ist, behandelt Jeanette die Vierbeiner der Straßenkids. In ihrem umgebauten Rettungswagen kann sie Bisswunden versorgen und Kastrationen durchführen. Martin Rütter begleitet Jeanette auf ihrer Tour und ist erstaunt, was die Tierärztin über die medizinische Versorgung der Tiere hinaus auch für die Straßenkids leistet: „Ich finde es extrem, wieviel Aufwand du betreibst und man merkt, welches Standing du bei den Hundebesitzern hast. Ich ziehe meinen Hut vor dir.“

Folge 3: Zu Besuch beim Knochenbrecher

Gerd Groon hat die Gabe, humpelnde Hunde und lahmende Pferde wieder auf Trab zu bringen. Grund genug für Martin Rütter, sich auf den Weg nach Ostfriesland zu begeben, um Gerds Geheimnis auf den Grund zu gehen. Denn nicht nur Tiere zählen zu den Patienten des „Knochenbrechers“, sondern auch Menschen profitieren von seinem Können. Schafft es der Ostfriese, auch den Hundeprofi von seinen Beschwerden zu befreien?

Folge 4: Ein Hund als Seelentröster

Martin Rütter: „Was Hunde in unserer Gesellschaft für Aufgaben übernehmen, ist immer wieder erstaunlich. Was die Labradordame ‚Emma‘ aber leistet, kann man gar nicht hoch genug bewerten, denn ‚Emma‘ begleitet Menschen auf ihrem letzten Weg.“ Vor sechs Jahren bildete Ivana Seger ihren Labrador zur Therapiebegleithündin aus, seitdem fahren die beiden jede Woche in verschiedene Hospize und unterstützen dort schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. „Emma ist mein Türöffner“, erzählt die ehemalige Altenpflegerin über ihre Hündin. Martin Rütter begleitet Ivana und „Emma“ bei ihrer schwierigen Arbeit und ist tiefbewegt, wie tapfer die Betroffenen und ihre Angehörigen sind – und wieviel ihnen die Anwesenheit von „Emma“ bedeutet.

Die neuen Folgen „Der Hundeprofi unterwegs” mit Martin Rütter ab 29.11. um 19:15 Uhr.