SONNTAGS I 17:00

Kombat aus Russland

Kombat aus Russland

Hochsicherheitstrakt auf vier Rädern

Ein Hochsicherheitstrakt auf vier Rädern – das ist der Kombat aus Russland. Der zivile Panzerwagen aus St. Petersburg soll die Reichen und Mächtigen des Landes schützen.

- Anzeige -

Fingerdicker Stahl und 46 mm dickes Panzerglas sichern die Insassen des Kombat T-98 – weder Kalaschnikow-Salven noch Scharfschützengewehre können dagegen etwas ausrichten. Kombat ist das russische Kürzel für "kommandir batalyona" und bedeutet Bataillonskommandeur. Sicherheit ist das oberste Gebot bei diesem Auto. Doch Fahreigenschaften, Komfort und Erscheinungsbild sollen darunter nicht leiden – der Kombat ist bestens ausgestattet. Die Motoren kommen von General Motors, und bei Bedarf erhält der Kunde eine edle Sonderausstattung: Holz und feinstes Leder im Innenraum.

Tempo 200 mit 5,2 Tonnen

Gebaut wird das sperrige Gefährt von einer Firma in St. Petersburg, die seit 20 Jahren Allrad-Spezialfahrzeuge und gepanzerte Geldtransporter herstellt. 2001 wurde der erste Prototyp fertig gestellt, zwei Jahre später ging ein optimierter Kombat T-98 in Kleinserie. Die neueste Allradversion des Kombat T-98 ist mit einem 8,1-Liter-V8-Benziner mit 340 PS ausgestattet. Der 5,2 Tonnen schwere Koloss wird so bis auf Tempo 200 gebracht.

Die Käufer des vermutlich schnellsten Panzerwagens der Welt sind gut betuchte Offroad-Freaks oder russische Manager und Politiker, die um ihre Sicherheit fürchten. Mindestens 150.000,- EUR kostet der Kombat T-98.