SAMSTAGS I 18:00

Kornnatter mit Legenot

Kornnatter mit Legenot

Legenotstand bei Reptilien

Als Legenot bzw. Legenotstand bezeichnet man bei Reptilien die Unfähigkeit, Eier abzulegen. Die Ursachen dafür können "mechanische" sein, wie zum Beispiel ein zu enges Becken, deformierte Eileiter oder zu große Eier, die aufgrund einer zu kalziumhaltigen Nahrung entstanden sind. Auch Mangelerscheinungen beim Muttertier können eine Legenot verursachen, wenn die Eier zum Beispiel durch Kalzium-, Vitamin- oder UV-Mangel deformiert sind. Auch der Mangel an Ablageplätzen oder Stress kann dazu führen, dass Eier nicht abgelegt werden.

- Anzeige -

Dass eine Legenot vorliegt, macht sich zunächst durch Unruhe und im fortgeschrittenen Stadium durch Apathie und Futterverweigerung des Muttertiers bemerkbar. Auch das erfolglose Pressen kann einen Legenotstand anzeigen. Liegt eine Legenot vor, hilft meist nur ein Kaiserschnitt.

Der Praxisfall

Kornnatter mit Legenot

hundkatzemaus-Tierarzt Dr. Wolf untersucht eine Kornnatter, die zwar bereits 10 bis 15 Eier gelegt hat, ein Ei ist jedoch steckengeblieben. Um festzustellen, wie viele Eier in der Schlange verblieben sind, röngt Dr. Wolf das Reptil. Auf der Aufnahme ist zu erkennen, dass sich ein großes Ei kurz vor der Kloake festgesetzt hat. Bevor das Ei allerdings per Kaiserschnitt entfernt wird, schlägt Dr. Wolf vor, zumindest bis zum nächsten Tag abzuwarten, ob es sich nicht doch noch absetzt. Zur Anregung sollte das Reptil warm gehalten und mit warmem Wasser besprüht werden.

Ein Kaiserschnitt wäre sehr problematisch, weil die Kloake verlegt werden müsste. Das hätte zur Folge, dass das Reptil nur schwer Kot und Urin absetzen oder richtig verdauen könnte.

Im VOX-Tierlexikon

HIGHLIGHTS

Köstliche Backideen für Ihren Stubentiger
00:00 | 08:47

Naschkatzen aufgepasst!

Köstliche Backideen für Ihren Stubentiger