AKTUELL NICHT IM PROGRAMM

Kriegt Martin Rütter den Skaterjäger in den Griff?

Das Training mit Juno

Labrador-Mischling Juno reagierte äußerst aggressiv auf Skateboarder, so dass für Frauchen Simone Spaziergänge nahezu unmöglich waren.

- Anzeige -

Die Maßnahme: Maßregeln mit der Wasserspritzflasche. Juno zeigte zwar ein Meideverhalten, motzte aber weiterhin, so dass der Trainingsschritt mehrfach wiederholt werden musste. Als Hausaufgabe sollte Simone ihren Hund bei Begegnungen mit Skatern ansprechen. Reagierte er, gab es ein Leckerchen, reagierte er nicht auf sie, kam die Wasserflasche zum Einsatz.

Futterbeutel statt Skateboards

Durch konsequentes Training ließ sich Juno tatsächlich abrufen. Damit war der Fall aber noch nicht abgeschlossen, denn der Rüde bekam noch eine Alternative zum Skaterjagen angeboten: Futterbeutel apportieren.

Wichtig für die Zukunft ist, dass Simone weiterhin konsequent trainiert und zunächste noch immer die Wasserflasche mit dabei hat. Juno wird zwar immer ein Interesse für Skater behalten, aber durch das Apportieren lässt sich der Mischling letztendlich von seinem bisherigen ritualisierten Verhalten abbringen.