KuschelRock: Große aktuelle Balladen

Kuscheln in drei Variationen

Der Name ist Programm: KuschelRock 26 wird ab 14. September 2012 wohl zum 26. Mal auf Nummer 1 der Media Control-Charts stehen. Mit jeweils einem Album pro Jahr begründete KuschelRock am 23. November 1987 eine Tradition, die Generationen prägte und das gleichnamige KuschelRock-Genre schuf.

- Anzeige -

Die neue KuschelRock Volume 26 erscheint am 14. September 2012 als 3CD-Box - mit den großen aktuellen Balladen, gefühlvollen Klassikern sowie mit großartigen neuen Versionen starker KuschelRock-Songs auf der dritten Bonus-CD.

KuschelRock 26 lädt zum Kuscheln und Träumen ein. Den Beginn der 57 Titel machen Coldplay mit « Paradise ». Die Hymne der Britpopper handelt dabei weniger vom Paradies sondern vom Träumen. Auf diesen idealen Einstieg auf KuschelRock 26 folgt das Who-is-who der Rock- und Popszene: Zum einen sind es die ganz großen jungen Stars wie Bruno Mars, Milow, Leona Lewis oder OneRepublic, die für Gänsehautstimmung sorgen, zum anderen sind es Newcomer wie Ed Sheeran oder Christina Perri. Natürlich fehlen auch die Weltstars wie Madonna, Lenny Kravitz, Sting, Sade oder Alanis Morissette nicht. Den tollen Mix runden nicht zuletzt deutsche KuschelRock-Größen wir Silbermond, Xavier Naidoo und Reamonn ab. Der Prince-Titel "Purple Rain" wurde extra für KuschelRock von den THE VOICE-Finalisten Percival und Pamela Falcon neu eingesungen und ist somit exklusiv auf KuschelRock zu hören!

Doch damit nicht genug, KuschelRock 26 hat neben dem gewohnt gefühlvollen Repertoire großer Stars auf Doppel-CD noch eine echte Neuerung. Nachdem die « Best-of » Bonus-CD zum Jubiläum von KuschelRock im letzten Jahr derart positiv aufgenommen wurde, hat auch KuschelRock 26 wieder eine Bonus-CD. Diese enthält gefühlvolle Coverversionen großer KuschelRock-Songs. Bekannte Songs wie das dahinschmelzende Duett « Something Stupid » von Robbie Williams und Nicole Kidman sind dort genauso zu finden wie der Phil Collins-Klassiker « Against All Odds » - neu gesungen von Mariah Carey und Westlife. Aber auf CD 3 kann man auch einiges völlig neu entdecken: Zum Beispiel Seal mit « Love Don't Live Here Anymore », ursprünglich von Madonna zum Hit gemacht; Joe Cocker mit dem Elton John/George Michael-Duett „Don’t Let The Sun Go Down On Me“ oder Michael Jackson mit seiner Version des Charlie Chaplin-Klassikers « Smile ».

Nur ein Titel fällt auf CD3 etwas aus der Reihe. Whitney Houstons „Greatest Love Of All“ stammt im Original von George Benson und ist somit auch eine Coverversion. Als einziger Titel war das Lied aber bereits auf einer KuschelRock, nämlich auf Volume 22. Als besonderer Tribute an eine große Stimme und für die Whitney-Houston-Fans in aller Welt ist ihr genialer Lovesong ausnahmsweise nochmals vertreten.

KuschelRock 26 ist ab 14. September überall erhältlich - als 3CD Box und natürlich auch als Download.