SAMSTAGS I 18:00

Lahmheit bei Papageien

Graupapagei bei hundkatzemaus-Tierarzt Dr. Wolf. Foto: VOX/VP

Ein ernstes Problem

hundkatzemaus-Tierarzt Dr. Wolf untersucht einen Graupapagei, der seit ungefähr 4 Wochen auf der rechten Seite lahmt.

- Anzeige -

Für Papageienvögel ist eine Beeinträchtigung der Beine bzw. Füße besonders gravierend, weil sie so genannte Kletterfüße haben, mit denen sie klettern, sich festhalten und fressen.

Dr. Wolf begutachtet zunächst den Fuß seines gefiederten Patienten und tastet sorgfältig die Gelenke ab. So will er Gichtknoten in den Gelenken als Ursache für die Lahmheit ausschließen. Das Fußwurzelgelenk des Graupapageis scheint gesund und völlig funktionsfähig zu sein.

Die Ursache für die Beeinträchtigung am Fuß muss vielmehr im Kniegelenk liegen. Wahrscheinlich hat sich der gefiederte Patient sein Beinchen verrenkt.

Zunächst keine weitere Behandlung

Graupapagei bei hundkatzemaus-Tierarzt Dr. Wolf. Foto: VOX/VP

Um Genaueres zu diagnostizieren, müsste man den Vogel leicht sedieren und das Bein röntgen. Der Tierarzt hält dies jedoch erst einmal nicht für nötig, da der Papagei nicht leidet, ihm das Greifen noch keine Probleme bereitet und er somit gut fressen kann. Dass der Vogel allgemein in einer guten Verfassung ist, lässt sich auch an seinem schönen Federkleid erkennen.

Dr. Wolf sieht zunächst von einer weiteren Behandlung ab, wobei im Falle einer Verschlechterung natürlich eine weiterführende Untersuchung stattfinden muss.

HIGHLIGHTS

Reiten mit Handicap
00:00 | 00:25

hundkatzemaus: Am 03.12.2016 um 18:00 Uhr

Reiten mit Handicap