Languste auf Linsenbett

Unter Volldampf! am 19.04.2011, Vorspeise: Languste auf Linsenbett

Zutaten (für 4 Personen)

2 Langusten

- Anzeige -

1 Zitrone

1 Bund Suppengrün (Lauch, Möhre, Sellerie, Petersilie)

1 Lorbeerblatt

1 EL Kümmel

Salz

Pfeffer

Linsenbett:

250 g rote Linsen

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 mandelgroßes Stück Ingwer

1 EL Butterschmalz

1 TL Garam Masala

Salz

Asiapesto:

1 Bund Thaibasilikum

1 Zweig Minze

3 EL Rapsöl

1 EL Sesamöl

1 Knoblauchzehe

Salz

Deko:

1 Chilischote, klein gehackt

1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Das Suppengrün putzen und grob schneiden. Die Zitrone vierteln. Einen passenden Topf - dabei die Größe der Langusten beachten - zur Hälfte mit Wasser füllen und aufkochen. Das Suppengrün, die Zitronenviertel, das Lorbeerblatt sowie den Kümmel zugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Dann die Langusten insgesamt 15 Minuten erst kurz kochen und dann ziehen lassen. Anschließend die Langusten auskühlen lassen, vom Panzer befreien und in Scheiben schneiden.

Für das Linsenbett Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, klein hacken und in Butterschmalz in einem Topf anschwitzen. Garam Masala zugeben, dann die Linsen zufügen und mit Wasser auffüllen. Das Ganze ca. 20 Minuten garen - dabei evtl. noch Wasser nachgeben. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Für das Asiapesto die Knoblauchzehe abziehen und zusammen mit den Basilikum- und Minzeblättern, dem Öl und etwas Salz im Mixer fein pürieren.

Das Linsengemüse auf den Tellern anrichten und die Langustenscheiben anlegen. Das Ganze mit Asiapesto nappieren und mit Schnittlauch und Chili dekorieren.