Lauren Graham

Lauren Graham alias Lorelai Gilmore
Foto: VOX/Warner Bros. Ent

Lauren Graham alias Lorelai Gilmore

Wer Lauren Graham im Gespräch erlebt, weiß sofort, warum sie ganz oben auf der Wunschliste der Gilmore Girls-Produzenten stand. Denn zwei der Anforderungen an die Schauspielerin, die Lorelai Gilmore verkörpern sollte, lauteten: Sie muss eine starke Ausstrahlung haben, und sie muss schnell sprechen können.

- Anzeige -

Lauren Graham kann schnell sprechen. Sehr schnell. Mit Lorelai gemeinsam hat sie außerdem ihren ausgeprägten Sinn für Humor – und die Initialien: "Wenn die Serie einmal eingestellt wird", witzelt Lauren, "kann ich wenigstens die Handtücher mit Monogramm behalten."

Lauren Helen Graham wurde am 16. März 1967 in Honolulu, Hawaii geboren und wuchs in Fairfax, Virginia auf. Sie wurde von ihrem Vater alleine aufgezogen – ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie 5 Jahre alt war. Als Kind träumte die Pferdeliebhaberin davon, Jockey zu werden, war jedoch zu groß für diesen Sport. Lauren entdeckte während der Grundschulzeit die Liebe zur Schauspielerei und sammelte erste Erfahrungen auf kleinen regionalen Theaterbühnen.

Nachdem Lauren ihren Bachelor-Abschluss am Barnard College in New York machte, zog sie nach Texas, wo sie an der Southern Methodist University erfolgreich ein Schauspiel-Studium absolvierte. 1995 gelang ihr der Sprung nach Hollywood.

Bekannt wurde Lauren vor allem durch Gastauftritte in der US-Sitcom "Seinfeld" (1997) und der erfolgreichen Serie "Law and Order" (1997). Zudem spielte sie in mehreren Filmen wie dem Thriller "Nightwatch" (1997) mit Ewan McGregor oder dem Drama "One True Thing" (1998) als beste Freundin von Renée Zellweger. Besonders erfolgreich war Lauren Graham mit dem Drama "Sweet November" (2001), in dem sie an der Seite von Keanu Reeves und Charlize Theron zu sehen war. Es folgten die Komödie "Seeing other People" (2004) mit Julianne Nichsolson ("Jenny Shaw" aus "Ally McBeal") und "Der Babynator" (2005).

Als Lorelai Gilmore hat Lauren Publikum und Kritiker gleichermaßen überzeugt: 2001 wurde sie mit dem "Family Television Award" ausgezeichnet, und 2002 erhielt sie eine Golden-Globe-Nominierung für die beste weibliche Hauptdarstellerin in einer TV-Serie. Ebenfalls 2002 wurde sie für den "Screen Actors Guild Award" und den "Golden Satellite Award" nominiert, für den sie 2004 erneut im Rennen war.

Die Schauspielerin lebt als Single in Los Angeles, wo die Serie auch gedreht worden ist.

TM & © Bild: Warner Bros. Entertainment