MO - FR I 19:00

Lernt Hendrik kennen!

Das perfekte Dinner: Wer ist der Profi?
Kandidat Hendrik

Ein paar kulinarische Fragen an Hendrik

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

Am wichtigsten ist mir die ehrliche Freude an Gästen. Gastgeben ist eines der ältesten Gebote unserer Gesellschaft.

Was war dein größter Koch-Unfall?

Ich habe eine Restportion Eier in Senfsauce in der Mikrowelle aufgewärmt. Nachdem ich den Teller abgedeckt hatte, sind drei Eier explodiert und ich musste den Flur renovieren, da sogar an der Decke Ei klebte. Ich fand das witziger als meine Frau.

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?

Schwächen: Ich interessiere mich zu schnell für zu viele Sachen, für die ich dann auch brenne.

Die wenigsten verfolge ich aber konsequent weiter. Und ich bin oft ein uneinsichtiger Dickkopf.

Stärken: Ich bin hilfsbereit, kann in allen Lebenslagen sehr gut improvisieren und laut meiner Frau ein Traummann.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein?

Kaffee, als essentielles Lebenselixier.

Malzbier, das trinke ich mehr als Wasser.

Erdnüsse in der Schale – eine 400 Gramm-Packung wird fast jeden Tag weggeknabbert.

Wieso machst du beim "Perfekten Dinner" mit?

Ich freue mich vor allen Dingen darauf, vier tolle Abende mit vier fremden Menschen zu verbringen, die zwangsläufig zwei große Gemeinsamkeiten mit mir haben: Gerne gastgeben und gerne kochen.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Darauf, dass alles perfekt und liebevoll ist. Die Weintemperatur, die Anrichteweise, der gedeckte Tisch – egal welches Detail, es muss stimmig sein. Nicht steif oder aufgesetzt, nicht festlich. Aber stimmig!

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Das Kochcasting für diese „Wer ist der Profi?“-Runde: Pochiertes Rehfilet mit Schokoladen-Espresso-Jus mit Erbsen-Minz- und Karotten-Estragon-Pürree und vanilliertem Rosmarin-Salz-Schaum.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden