MO - FR I 19:00

Mariannes Vorspeise: Kardoffelsopp möt Ruhre Röhwe

Mariannes Vorspeise: Kardoffelsopp möt Ruhre Röhwe

So startet Marianne in den Abend

Zutaten (für 4 Personen)

- Anzeige -

1 kg Kartoffeln

4 Möhren

2 Porree Stangen (1 ½ Stangen für den Gemüsefond und nur das weiße der 2ten Stange für die Suppe)

1 Knolle Sellerie mit Grün (davon 1/3 für die Suppe – Rest für den Gemüsefond)

2 Zwiebeln fein würfeln

2 EL Sonnenblumenöl

200 g Kräuter Crème fraîche

1 Knolle Rote Bete

4 Rosa Pfefferkörner

4 Wacholderbeeren

1 Lorbeerblatt

1 EL Essig

Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat

Und so funktioniert's:

Zunächst einen Gemüsefond ansetzen indem 2 Zwiebelhälften im heißen Topf ohne Wasser anbräunt werden. Danach 2 Möhren kleinschneiden und mit klein gewürfeltem Sellerie weiter andünsten. Mit 2 Litern Wasser aufgießen und zum Köcheln bringen. Das grüne vom Porree und von der Sellerieknolle mit in den Topf geben. Kräftig salzen und dazu die Wacholderbeeren und rosa Pfefferkörner zufügen. 1 Stunde schwach köcheln lassen.

Nun Kartoffeln mit kaltem Wasser ansetzen, salzen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

Die Rote Bete säubern und mit Wasser abbrausen. In einen Topf mit Wasser so ansetzen, dass die Knolle vollständig mit Wasser bedeckt ist. Salz, Zucker, 1 Esslöffel Essig, 1 Lorbeerblatt zufügen und alles zum Kochen bringen. Nach ca. 15 bis 20 Minuten testen ob die Knolle durch gegart ist. Weiter garen bis sich die Rote Bete leicht durchstechen lässt. Die Rote Bete aus dem Kochwasser nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nach erkalten die Haut abpellen, dabei mit Handschuhen arbeiten. Die Rote Bete sehr sein würfeln, davon die Hälfte der Rote Bete-Würfel mit Crème fraîche mischen und durchziehen lassen und den Rest für die Deko zur Seite stellen.

Gleichzeitig das Möhrengemüse, Porree und den Sellerie kleinschneiden. Das Gemüse in einen Topf mit wenig Wasser legen und ca. 25 Minuten weich kochen.

Eine fein gewürfelte Zwiebel in 2 Eßlöffel Öl im Topf anschwitzen und glasig werden lassen. Die abgeschütteten Kartoffeln hinein geben, das weichgekochte Gemüse dazu fügen und mit geseihtem Gemüsefond auffüllen. Die Kartoffeln und das Gemüse sollten schwimmen können, d. h. es sollte so viel an Brühe vorhanden sein, dass sie nach dem Zerkleinern mit einem Pürierstab keinen Brei, sondern eine flüssige Suppe bekommen. Danach abschmecken, evtl. mit Salz nach würzen und mit Pfeffer und Muskat abrunden.

Die Kartoffelsuppe in Teller füllen und die Rote Bete-Creme einrühren. Zusätzlich den Teller noch mit Rote Bete Würfel garnieren.

Rentner Michael ist an der Reihe
00:00 | 05:03

Der Zweite Tag in Dresden

Rentner Michael ist an der Reihe