Marijke rastet im "Lokal" total aus

Schmeißt die Köchin in letzter Minute alles hin?

Das "Lokal" in Hagen steht kurz vor der Wiedereröffnung. Die Küchenchefs haben drei Tage harte Arbeit hinter sich, um die beiden dort angestellten Gastronominnen Marijke und Jutta, die das Restaurant künftig eventuell selbst übernehmen wollen, zu coachen. Aber plötzlich droht alles zu scheitern.

- Anzeige -
Köchin Marijke rastet im "Lokal" aus
Schmeißt Marijke kurz vor der Bewährungsprobe alles hin? © VOX

Marijke sitzt völlig fertig in einer Ecke, sie hat geplatzte Adern im Auge. Aber das ist nicht das eigentliche Problem: Offenbar ist sie dem Druck nicht gewachsen. "Ich weiß, wie ich mich organisiere, ich weiß, dass ich Ahnung von Arbeitsrecht habe und dass ich mir gerade nur wünsche, zusammenzubrechen, dass ein Krankenwagen kommt und mich aus dieser Sch....-Situation hier zieht!", schimpft sie und rauscht ab in die Küche. "So, und jetzt lass uns arbeiten gehen!" Aber Mario Kotaska und Ralf Zacherl sehen das anders. So kann auf keinen Fall gearbeitet werden. "Ich will eigentlich nur sterben!", setzt Marijke nach. Für die Küchenchefs ist eins klar. Eine Selbständigkeit wäre für die Köchin der falsche Weg. Warum sie so sauer ist, verstehen sie aber nicht. Schließlich schaffen sie es aber, Marijke zu beruhigen und den Tag nochmal ganz neu anzufangen. Und siehe da - beim zweiten Anlauf klappt es. Jetzt kann die Vorbereitung für den Abend und die Umsetzung des neuen Konzeptes beginnen.