MO - FR I 19:00

Mariniertes Schweinefilet, Rosmarinkartoffeln, Kräuterquark, gemischter Salat

Horsts Hauptgang

Zutaten
für Personen
Schweinefilet
Senf 200 ml
Sojasoße 400 ml
Olivenöl 250 ml
Weißweinessig 2 EL
Lauchzwiebel frisch 1 Bund
Rosmarinkartoffeln
Rosmarin frisch 2 Bund
Knoblauchzehen 2 Stk.
Olivenöl 300 ml
Soße
Butter 100 g
Weißwein 100 ml
Sud aus Filetmarinade 100 ml
Bratenfond 150 ml
Salz und Pfeffer
Sahne 50 ml
Mehl 1 EL
Kräuterquark
Schmand 1 Becher
Salz und Pfeffer
Knoblauchzehe 1 Stk.
Schnittlauch 2 Bund
Petersilie kraus frisch 1 Bund
Salat
Eisbergsalat Kopf 0,5 Stk.
Kirschtomaten 10 Stk.
Möhre 1 Stk.
Zucchini 0,5 Stk.
Salatgurke 0,5 Stk.
Körner-Mischung für Salate
Sultaninen
Dressing
Olivenöl 200 ml
Balsamico Bianco 2 EL
Salz und Pfeffer
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 720 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1008,344 (241)
Eiweiß 8.89g
Kohlehydrate 5.04g
Fett 20.59g
Zubereitungsschritte

Schweinefilet marinieren

1 Das Schweinefilet wird 24 Stunden in einer speziellen Marinade eingelegt. Hierzu wird das Filet erst einmal von der Silberhaut und überflüssigem Fett befreit. Danach wird das Filet mit Senf eingerieben (nicht zu dick, aber komplett beschichtet). Dann das Filet in eine Auflaufform, oder eine verschließbare Schüssel legen. Jetzt wird die Marinade angerichtet. Sojasoße zusammen mit Olivenöl und Weißweinessig verrühren. Diese Marinade über die Schweinefilets geben, damit diese komplett bedeckt sind. Ggfs. mit Olivenöl und einem wenig Sojasoße auffüllen, bis die Filets komplett bedeckt sind. Lauchzwiebeln in Finger lange Stücke schneiden und dazu geben. Diese dann in den Kühlschrank stellen und 24 Stunden dort lassen.

2 Den Kräuterquark auch am besten 24 Stunden vorbereiten, da er auch ziehen muss und dann erst seinen vollen Geschmack entfaltet. Magerquark und Schmand in eine Schüssel geben. Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse pressen und zur Masse dazu geben. Schnittlauch klein schneiden (nicht zu klein) und ebenfalls zur Masse hinzu geben. Petersilie sehr fein schneiden und auch hinzugeben. Jetzt alles kräftig umrühren. Dann mit Salz und (einem kleinen Prise) Pfeffer abschmecken. Wenn der Geschmack passt, Schüssel schließen und in den Kühlschrank stellen. 24 Stunden ziehen lassen, mindestens 1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen, damit er nicht zu kalt ist.

Soße

3 Für die Soße werden Schalotten in kleine Stückchen geschnitten. Die Butter in der Pfanne erwärmen. Wenn diese zerlaufen ist, die Schalotten hinzu geben und anbraten bis diese glasig sind. Dann mit einem Esslöffel Mehl bestreuen und noch ein wenig weiter köcheln. Dann mit Weißwein ablöschen und noch einen Schuss Sahne hinzu geben. Weiter köcheln lassen. Jetzt den Bratenfonds hinzu geben und verrühren. Noch ein wenig weiter köcheln und dann den Sud der Marinade hinzu geben. Weiter köcheln und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ggfs. je nach Geschmack noch ein wenig Sahne hinzugeben. Soße kann gerne noch 30 Minuten weiter auf kleiner Stufe geköchelt werden. Danach die Soße durch ein Sieb in einen kleinen Topf geben.

Kartoffeln

4 Am Tag der Zubereitung werden (rohe) Kartoffeln in Hälften geschnitten. Backblech mit Backpapier auslegen und komplett mit Olivenöl bestreichen. Die Kartoffelhälften mit Schnittseite auf das Blech legen. Zwischen die Kartoffeln kommen zwei klein geschnittene Knoblauchzehen und viele Rosmarinzweige. Danach noch etwas Olivenöl über die Kartoffeln gießen. Die Kartoffeln dürfen nicht im Öl schwimmen, zu wenig darf es aber auch nicht sein, sonst verbrennen die Kartoffeln. Garzeit der Kartoffeln ist je nach Bräunungsgrad zwischen 40 und 80 Minuten bei ca. 160 Grad.

Salat

5 Der Salat wird "zusammen gewürfelt". Alle Zutaten abwaschen. Dann die Salatherzen klein schneiden (ca. 1 cm dicke Streifen), genauso den halben Eisbergsalat. Dann mischen. Kirschtomaten halbieren und hinzu geben. Die Möhre in kleine Streifen schneiden, ebenfalls die Zucchini. Die Salatgurke in vierteln und hinzu geben. Alles gut durchmischen. Das Dressing ansetzen. Am besten in einem Dressing-Shaker, damit das Dressing emulgieren kann. Zutaten in beschriebener Menge in den Shaker geben und kräftig shaken. Bis das Dressing milchig wird dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beim Servieren Salat in einer kleinen Schüssel anrichten, dann Salatkörner darüber verteilen ebenso wie Sultaninen (sind weicher als Rosinen). Erst zum Schluss den Dressing darüber gießen.

Fleisch

6 Das Fleisch wird am besten gegrillt, um so den ganzen Geschmack zu entfalten. Wichtig ist, dass das Fleisch vor dem Grillen auf mehreren Tüchern abgetupft wird. Die Sojasoße, die von der Marinade verbrennt sonst auf dem heißen Grill, was dazu führt, dass das Fleisch zu salzig schmecken könnte. Abtupfen ist also extrem wichtig vor dem Grillvorgang. Wie lange das Fleisch auf dem Grill liegen muss, kann man nur sehr schwer sagen, da die Hitze jedes Grills unterschiedlich ist und nicht alle Grills eine Temperaturanzeige haben. Es muss definitiv scharf angegrillt werden und erst dann gewendet werden, wenn die erste Seite schön kross gegrillt ist. Nach ca. 15-20 Minuten Grillzeit anschneiden und testen, ob der Kern schön rosa ist. Wenn dem so ist, kann das Filet serviert werden.

7 Rosmarinkartoffeln anrichten, Fleisch in ca. 3-5 cm dicke Scheiben schneiden. Soße neben das Fleisch träufeln, Kräuterquark mit Dill hinzu, fertig!

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger