Martin Rütter: "Wir haben einen auf ganz dicke Hose gemacht"

Fresswütige Marder und brandlegende Hunde

Diesmal dreht sich bei „Die tierischen 10“ alles um „Die 10 nervigsten Probleme mit Tieren“. Moderator Jochen Schropp begrüßt Moderatorin Kim Fisher, VOX-Makler Alexander Posth, Jungautor Bastian Bielendorfer und natürlich Hundeprofi Martin Rütter.

- Anzeige -

Nach dem Beitrag über „randalierende“ Tiere, können die Gäste selbst erlebte Geschichten zum Thema beitragen. Moderatorin Kim Fisher hatte mal ein spektakuläres Erlebnis mit fresswütigen Mardern: „Wir haben gerade zehn Tage in Lettland gedreht, und von diesen zehn Tagen mussten wir sieben Tage in die Werkstatt, weil immer wieder Marder sich dadurch knabberten.“

Auch Schriftsteller Bastian Bielendorfer hatte ein spannendes Erlebnis mit seinem Hund. „Ich erinnere mich an den 60. Geburtstag meiner Eltern. Im Wintergarten war ein Büffet aufgebaut, und mein Vater hatte den Hund nicht an einer Säule festgemacht, sondern an einem Heizpilz. In dem Moment wo die ersten Gäste kamen, zog unser Hund den Heizpilz durch den Garten. Alles brannte auf einmal."

Seine Mutter habe die ganze Zeit nur ‚Wir haben ’ne Hundehaftpflicht, wir haben ‚ne Hundehaftpflicht‘ gebrüllt. Der Vorfall ereignete sich nämlich nicht Zuhause, sondern in einem Restaurant.

Hunde zerschredderten ein komplettes Hotelzimmer

Doch die wildeste Geschichte weiß Martin Rütter zu erzählen: „Ich habe tatsächlich erlebt, dass zwei Hunde die Langeweile hatten, ein komplettes Hotelzimmer zerschreddert haben. Die haben Fußleisten abgeknabbert, haben die rausgerupft und haben dann angefangen mit dem Teppich zu spielen. Und als Steigerung des Ganzen, haben die an Kopfkissen gezogen.“ Es habe ausgesehen, als wäre ein Überfallkommando da gewesen.

„Wir hatten uns da eingemietet, und wir haben vorher einen auf ganz dicke Hose gemacht. ‚Wissen sie, wir haben ‚ne Hundeschule, da kommen zwei Hunde mit. Das haben sie noch nie gesehen‘ – und das hatten die auch nicht gesehen“, sagt Martin Rütter lachend. Bilanz: 9.500 Euro Schaden! Zum Glück war der Hundeprofi da noch nicht so bekannt ...

Bildquelle: VOX