McLeods Töchter Episodenguide

McLeods Töchter Episodenguide

1/I Willkommen daheim

Ein kurzer Brief soll Tess McLeods' Leben für immer ändern: Ihr Vater Jack ist gestorben, und die junge Frau hat die Hälfte der riesigen Rinderfarm im australischen Outback geerbt. Nach der Trennung ihrer Eltern in der Stadt aufgewachsen, hat Tess die Farm und ihre Halbschwester Claire seit fast 20 Jahren nicht mehr gesehen. Claire dagegen hat ihr ganzes Leben auf dem Land verbracht und führt die Farm, die seit Generationen ihrer Familie gehört, seit dem Tod ihres Vaters ganz alleine.

- Anzeige -

Als eines Tages Tess vor der Tür steht und ihr Erbe einfordert, ist Claire nur wenig begeistert. Denn obwohl sie als Kind ein gutes Verhältnis zu ihrer Halbschwester hatte, kann und will sie ihr diesen Wunsch nicht erfüllen: Drover's Run ist zu hoch verschuldet, um Tess auszahlen zu können, und aufgeben will Claire ihr Zuhause auf keinen Fall. Als Tess bei einem nächtlichen Spaziergang auch noch ein Gatter offen stehen lässt und das für den Verkauf bestimmte Vieh ausbüxt, sackt die Stimmung zwischen den Schwestern vollends auf den Tiefpunkt. Doch Tess ist nicht die einzige Sorge, mit der Claire sich herumschlagen muss: Wie sich herausstellt, haben ihre Arbeiter Benzin gestohlen, um es in der Stadt zu verkaufen. Claire bleibt nichts anderes übrig, als alle vier zu entlassen. Doch wie sollen die Frauen die Arbeit auf der Farm alleine bewältigen?

Hintergrund:

Drover's Run ist eine riesige Rinderfarm im australischen Outback, 180 Kilometer von der nächsten Ortschaft und 400 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt. Einst hatte Jack McLeod die Farm von seinem Vater geerbt und zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter Claire bewirtschaftet. Dann war seine Frau gestorben, und Jack hatte Ruth, ein Mädchen aus der Stadt, geheiratet und mit ihr eine zweite Tochter, Tess, bekommen. Tess und Claire waren schon bald ein Herz und eine Seele, doch Ruth konnte das Leben auf dem Land nicht ertragen und zog mit Tess zurück in die Stadt, als das Mädchen fünf Jahre alt war. Nun ist Jack tot, und seine Töchter sind nach 20 Jahren wieder vereint.

Das Leben der beiden Schwestern ändert sich durch diesen Schritt grundlegend: Die toughe Claire, die immer ihren Mann steht und von den Männern deshalb eher als gleichwertiger Arbeiter, denn als Frau angesehen wird, entdeckt durch ihre Schwester, dass sie auch eine weibliche Seite hat. Die vor Optimismus sprühende, romantische Tess dagegen muss sich erst an das harte Leben auf einer Farm gewöhnen, findet dafür auf Drover's Run aber das, wonach sie schon lange gesucht hat: ein Zuhause.

Neben den Schwestern leben auf Drover's Run die warmherzige Haushälterin Meg Fountain, ihre quirlige Tochter Jodi und die 19-jährige Becky. Sie wurde nach einer harten Kindheit und Jugend von den Schwestern aufgenommen und fühlt sich auf der Farm zum ersten Mal in ihrem Leben geborgen. Dazu kommen die eigensinnigen Ryan-Brüder Alex und Nick von der Nachbarfarm, die immer wieder für Gefühlschaos bei den McLeods sorgen, und ihr mächtiger Vater Harry, der den Frauen das Leben manchmal schwer macht, aber immer zu Stelle ist, wenn Hilfe gebraucht wird.

"McLeod's Töchter" basiert auf einem gleichnamigen TV-Film von 1996, dessen Charaktere sorgfältig weiterentwickelt und mit neuen Schauspielern besetzt wurden. Während man die Serie entwickelte, stand eines Tages Kingsford - die Farm, auf der der TV-Film gedreht wurde - zum Verkauf. Die Gelegenheit, die Serie am Originalschauplatz, also einer echten, bewirtschafteten Farm, zu drehen, konnte sich der australische TV-Sender Nine Network nicht entgehen lassen. Kurzerhand kaufte man die Farm und machte sie zum Schauplatz von "McLeod's Töchter".

Die Serie, die in Australien ein Riesenerfolg war, wurde 2004 und 2005 als beliebteste australische Drama-Serie mit dem Logie-Award ausgezeichnet. Einen Silver Logie erhielten Aaron Jeffery als beliebtester Schauspieler und Lisa Chappell, die für "McLeods Töchter" bereits 2002 als beliebtestes Nachwuchstalent geehrt wurde, als beliebteste Schauspielerin. Außerdem wurde die Serie mit einem weiteren Silver Logie als beliebtestes australisches Programm ausgezeichnet.