McLeods Töchter Episodenguide

175/VII Aus dem Jenseits

Seit Jodi während der Bauarbeiten der Stauanlage eine seltsame Handschelle ausgegraben hat, wird sie von rätselhaften Visionen geplagt, die sie zunehmend belasten. Sie versucht, den Dingen auf den Grund zu gehen und hinter die Ursache für ihre Visionen zu kommen. Haben die unheimlichen Bilder und Stimmen etwas mit der verstorbenen Urahnin Emma McLeod zu tun, die im 19. Jahrhundert auf der Farm lebte und sich nun aus dem Jenseits meldet?

- Anzeige -

Tayler hat es satt, immer nur kleinere Farmarbeiten verrichten zu dürfen. Sie will endlich mehr Verantwortung übernehmen und das machen, was ihr am meisten liegt: mit den Pferden arbeiten. Doch als sie sich wieder über Stevies Anweisungen hinwegsetzt und ein Wildpferd sattelt, stürzt sie und verstaucht sich den Fuß. Riley setzt sich für sie bei der verärgerten Stevie ein, die dadurch ins Nachdenken darüber gerät, ob sie Tayler mehr zutrauen sollte.

Umgekehrt legt Stevie bei Alex ein gutes Wort für Marcus ein: Obwohl Marcus Alex offenbart hat, dass sie Brüder sind, herrscht zwischen den beiden immer noch eine eisige, von Rivalität und Eifersucht geprägte Stimmung. Alex reagiert auf Stevies Offensive zunächst abweisend, besinnt sich später aber eines Besseren und sieht ein, dass er Marcus eine Chance geben muss.