Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Am Buffet wartet eine breite Wurstvariation auf die veganen Gäste

Die Veganer erleiden einen Wurstschock beim Frühstück
Die Veganer erleiden einen Wurstschock beim Frühstück "Mein himmlisches Hotel" - Weihnachtsspezial 00:03:27
00:00 | 00:03:27

Volker: "Das ist ein Schock, was es hier an Schinken und Wurst usw. gibt"

Am zweiten Tag der Weihnachtsspezialwoche bei "Mein himmlisches Hotel" geht es nach Worpsweder zu Jochen Semken und Wibke Ebeling-Knoblich. Hier führen sie gemeinsam das "Hotel Buchenhof", das mit Geschichte und Ambiente aufwartet.

- Anzeige -
Tag 2 der Wiehnachtsspezialwoche von "MEin himmlisches Hotel"
Im "Hotel Buchenhof" findet Veganerin Anke doch noch was zu essen

Das Haus, in dem sich das heutige "Hotel Buchenhof" befindet, ist die ehemalige Wohn- und Arbeitsstätte von Hans am Ende, einem impressionistischen Maler und Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede. Als Jochen Semken auf das geschichtsträchtige, aber leerstehende Haus aufmerksam wurde, hat er spontan beschlossen, seinen Beruf als Elektroinstallateur an den Nagel zu hängen und in dem Haus ein Hotel zu eröffnen. Bei dieser neuen Tätigkeit steht ihm seine Angestellte Wibke Ebeling-Knoblich als "linke und rechte Hand des Teufels" unterstützend zur Seite. Die insgesamt 26 Zimmer wurden von den beiden individuell eingerichtet und sollen nun dafür sorgen, dass sich die Gäste von der Konkurrenz möglichst wohl fühlen. Am Morgen unternehmen die beiden zudem mit ihren Gästen zwei kleine Ausflüge, bevor es ans Frühstücksbuffet geht.

Das dürfte insbesondere deshalb interessant werden, da sich alle der drei angereisten Hoteliers rein vegan ernähren. "Wo wir natürlich jetzt kein veganes Hotel sind, wir aber wissen, dass unsere drei Gäste sich alle vegan ernähren, haben wir jetzt einfach ein bisschen mehr vegane Auswahl mit drauf gestellt", erklärt Wibke und ergänzt: "Aber sonst haben wir es so gelassen, wie unser Frühstück immer ist." Ob das so eine gute Idee war?

Anke: "Auch der Käse erschlägt mich grade so ein bisschen"

Carola und Volker sind entsetzt, als sie die umfangreiche Käse- und vor allem Wurstauswahl entdecken. "Man muss schon genauer schauen, aber hier ist ein Teller wo es nur Gemüse gibt." Und Volker beschließt: "Ja, da nehmen wir mal schnell etwas, damit wir den Ort des Geschehens wieder verlassen können" Der Yoga-Lehrer zeigt sich von dem Anblick der nicht-veganen Aufschnitte geplättet: "Das ist ein Schock, was es hier an Schinken und Wurst usw. gibt." Doch ein weiterer Tisch scheint die beiden wieder etwas versöhnlicher zu stimmen: "Da gibt es Säfte, da gibt's Obst. Hier sieht es besser aus."

Nun wird Hoteliére Anke mit dem reichhaltigen Frühstücksbuffet konfrontiert. Sie hat schon damit gerechnet, dass sie kein rein veganes Frühstück erwarten wird, trotzdem stellt sie fest: "Für mich ist das viel zu fleischhaltig und auch der Käse erschlägt mich grade so ein bisschen. Ich möchte lieber weggehen." Doch dann entdeckt sie vegane Wurstaufstriche und schließlich auch den Tisch mit den fruchtigen Alternativen und bedient sich erleichtert an dem Obst und Soja-Joghurt.

Können die noch gefundenen veganen Leckereien über den Fleischschock hinweg trösten oder werden Wibke und Jochen dafür ein paar Punkte einbüßen?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"