Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Armbrustschießen zum Kennenlernen

Äpfel und Märchenschlösser - eine gefährliche Kombination?
Äpfel und Märchenschlösser - eine gefährliche Kombination? Die Wilhelm Tells vom "Schlosshotel Eyba" 00:04:40
00:00 | 00:04:40

Dörte: „Wir lassen uns einfach überraschen“ – Das Rätsel um den Apfel

Diese Woche bei „Mein himmlisches Hotel“ steht unter dem Motto „Gutshäuser und Schlosshotels“ und wird in Thüringen eingeläutet. Da steht auf der Saaltaler Höhe das „Schlosshotel Eyba“, das die Gastgeber Ingo und Petra vor einem knappen Jahr unter ihre Fittiche genommen haben.

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: "Schlosshotel Eyba"
Sina übertrumpft die Mitstreiter

Die erste Zimmerinspektion haben die Hotelgäste mehr oder weniger zufrieden hinter sich gebracht – entdeckt haben sie dabei alle dasselbe: Einen Apfel, mit dem niemand so recht etwas anzufangen weiß. Sie wissen nur, dass der Apfel zur gemeinsamen Freizeitgestaltung gebraucht wird. Die Ideen der Kandidaten gehen in dieselbe Richtung – Dörte scherzt noch: „Dann stell ich ihn dir auf den Kopf und schieße“. Cindys weniger begeistertes Lachen bedarf keiner weiteren Worte. Auch Sina rätselt mit Martin: „Wofür braucht man `nen Apfel? Ich hoffe nicht für Pfeil und Bogen“.

Als die Kandidaten in der Location ankommen, wird ihnen bewusst, dass sie mit ihren Vermutungen gar nicht mal so falsch gelegen haben.

Die Küken der Runde werden Wilhelm und Wilhelmine Tell des Schlosshotels

Mein himmlisches Hotel: Schlosshotel Eyba
Sina schießt sich zur Schützenkönigin

Den „Eyber Biathlon“, also das Armbrustschießen auf eine Zielscheibe und den ominösen Apfel, können die beiden Jüngsten der Runde, Martin und Sina, für sich entscheiden. „Also ich bin schon `n bisschen stolz, dass ich getroffen hab“, lächelt Sina verschmitzt. Konkurrentin Lydia ist sich sicher: „Martin hat das schon mal gemacht, das sieht schon ziemlich professionell aus“. Sie selbst stellt sich nämlich weniger talentiert an und nicht mal die Gastgeber können gegen die Jungspunde auftrumpfen, gibt Petra zu: „Ich hab noch nie so `n Teil in der Hand gehabt“. Auch Schlossherr Ingo ist kein Armbrustprofi: „Also im Armbrustschießen sind wir nicht geübt“. Alles in allem sind die Mitstreiter aber begeistert von der Idee mit der Armbrust – dabei sein ist ja schließlich alles.

Ob das „Schlosshotel Eyba“ auch in den anderen Kategorien für Begeisterung der anderen Hoteliers sorgen kann, zeigt die erste Folge der Woche „Gutshäuser und Schlosshotels“ bei „Mein himmlisches Hotel“.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"