Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Auf dem "Moerenhof" rückt Oliver fleißig Möbel

Oliver legt in seiner Unterkunft direkt mal Hand an
Oliver legt in seiner Unterkunft direkt mal Hand an Start der Outdoorwoche auf dem Moerenhof 00:02:35
00:00 | 00:02:35

Oliver rückt Möbel und Andrea fehlt die Romantik

"Mein himmlisches Hotel" startet zu einer neuen Outdoorwoche. Los geht es in Xanten auf dem "Moerenhof". Hier bietet Gastgeberin Sonja Meurs-Schuster ihren Gästen die Möglichkeit, im Heu zu übernachten. Doch beim Zimmercheck stellt sich dann heraus, dass die Hoteliers ganz unterschiedliche Einrichtungswünsche haben. Wird das Sonja zum Verhängnis?

- Anzeige -
Auftakt der Outdoorwoche bei "Mein himmlisches Hotel" auf dem "Moerenhof"
Oliver verrückt kurzerhand die Möbel in seiner Unterkunft

Der ehemalige Bauernhof steht schon seit 20 Jahren für Übernachtungen zu Verfügung. Vor vier Jahren hat Sonja Meurs-Schuster den "Moerenhof" von ihren Eltern übernommen und ist seitdem für das Heuhotel, die Bauerngolfanlage und das Café zuständig. Doch auch bei den Pferden in den Ställen und auf den Weiden packt die energiegeladene Hoteliére mit an.

Ihre Konkurrenten haben kaum in Bauwagen, einer Gartenhütte und dem Heustall Quartier bezogen, da werden die Räumlichkeiten natürlich auch direkt mit kritischem Blick unter die Lupe genommen.

Andre fällt im Heustall direkt auf: "Hier ist kein Fernseher drin." "Ja, aber ein Fernseher im Heuhotel", gibt Kollegin Andrea zu bedenken. Doch André sieht das anders: "Einfach nur von der Grundausstattung eines Zimmer, da gehört ein Fernseher dazu." Scheint ganz so, als würde es dem Hotelier an Unterhaltungsmedien fehlen, denn er kommentiert ironisch "Man kann sich am besten hier beschäftigen, ohne Fernseher, ohne Zeitung, indem man die Nadel im Heuhaufen sucht."

Andrea erinnert die Einrichtung an " so eine alte Kneipe"

Oliver im Bauwagen und Michael und Christof haben zwar jeweils einen Fernseher in ihren Unterkünften, doch die benötigt Oliver gar nicht. Der Hotelier findet ganz schnell einen anderen Zeitvertreib: Möbel rücken. "Mich nervt es, dass ich hier immer rum laufen muss", bemängelt er die Positionierung der Couch. Daher fackelt Oliver nicht lange und positioniert direkt mal ein paar Möbelstücke neu. "Eindeutig besser, dass es nicht so zugeramscht ausschaut", zeigt er sich hinterher zufrieden mit seinem Werk.

Auch Andrea würde im Heustall gerne Hand anlegen, denn hier findet sie, dass der Bereich um den Esstisch aussieht "wie so eine alte Kneipe". Doch sie erkennt Sonjas Bemühungen durchaus: "Hier ist mit wenigen kleinen Mitteln versucht worden, das schon mal herzurichten." Das kann allerdings nicht darüber hinweg helfen, dass Andrea etwas ganz Bestimmtes im Heustall fehlt: "Ein bisschen mehr Romantik hätte ich mir gewünscht."

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"