Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: "Baumhaushotel Seemühle"

Das "Baumhaushotel Seemühle"
Das "Baumhaushotel Seemühle" Stephan: "Hier ist alles stimmig!" 00:02:17
00:00 | 00:02:17

Stephan: "Einfach kann jeder!"

Die dritte Station der Outdoor-Woche von „Mein himmlisches Hotel“ führt die Profis hoch hinaus. Hier in Gräfendorf im Spessart hat Gastgeber Stephan sich mit seinem „Baumhaushotel Seemühle“ einen ganz besonderen Traum erfüllt.

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: "Baumhaushotel Seemühle"
Stephan (Foto: VOX)

„Wir haben hier zwei Jahre geplant und drei Jahre lang gebaut. Jetzt haben wir es geschafft, einige unserer Baumhäuser auf Eichen zu montieren und die werden auch nur davon gehalten“, erklärt der gelernte Elektrotechniker. Und die sind jetzt nicht irgendwelche klapprigen Baumhäuser, die man früher bei Oma und Opa im Garten zusammengezimmert hat. „Ganz bewusst habe ich keine Bretter-Buden in die Bäume gesetzt. Ich wollte es nicht einfach, einfach kann jeder. Ich wollte es aufwendig und ich muss sagen, die Besucher, die wir bisher hatten, wissen das anzuerkennen.“ Das sollten sie auch, bei stattlichen 250 Euro pro Nacht, die so eine Baumhausübernachtung-Deluxe hier kostet.

Der Gastgeber geizt jedenfalls nicht gerade mit seinem Selbstbewusstsein: „Der Standard in den Baumhäusern ist, würde ich mal sagen, 4-Sterne-Plus“. So luxuriös schläft man tatsächlich sonst eher seltener in den Baumwipfeln Unterfrankens. „Hier ist alles stimmig, das Projekt, der Anspruch, der angesetzt ist und auch das Herzblut, das ich hier investiert habe. Das erkennt der Gast und wird mich deshalb gewinnen lassen“, prophezeit Stephan.

Harald: „Einsamer geht’s nicht!“

„Ich bin ja heilfroh, dass ich ein Navigationsgerät habe“, grinst Heidrun. „Das ist hier der totale Geheimtipp und idyllisch mitten in der Natur“. Rando und Thomas, die zu Fuß unterwegs sind hätten beinahe die Abzweigung zur abgelegenen „Seemühle“ verpasst: „Also ohne Navi ist das schon schwierig, hier her zu finden“. In Sachen Lage ist auch Chefkritiker Harald mit den Kollegen einer Meinung: „Ich dachte ich wohne einsam, aber ich wohne dagegen ja fast zentral. Einsamer geht’s nicht“.

Bevor die Hotelprofis vor lauter Bäumen ihre Zimmer auch nicht ohne Navi finden, gibt’s einen hauseigenen Fahrservice zur jeweiligen Unterkunft. Auf den ersten Blick scheint Heidrun, die Gastgeberin vom Vortag, schon mal begeistert zu sein. Die Lücken zwischen den Brettern auf dem Balkon jagen ihr aber dann doch ein bisschen Angst ein. „Wasser hatten wir ja schon und Höhe mag ich jetzt auch nicht so“, gesteht sie. „Aber ich vertraue dem Stephan und seinen Ingenieurskünsten, das hat er schon ganz fix gemacht“.

Ob Stephans Baumhäuser den Adleraugen der Konkurrenten standhalten, zeigt die dritte Folge der neuen Woche von „Mein himmlisches Hotel“ bei VOX.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"