Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Carsten und Volker müssen sich ihren Konkurrenten gegenüber erklären

Sind Carsten und Volker unfair vorgegangen?
Sind Carsten und Volker unfair vorgegangen? Finale von "Mein himmlisches Hotel" international 00:04:13
00:00 | 00:04:13

Hotelierin Eva: "Die erste Klatsche habt ihr uns ja gegeben und dann noch einen Tritt hinterher"

Finaltag beim Länderduell von "Mein himmlisches Hotel" zwischen den Niederlanden und Deutschland. Die Hoteliers treffen sich zu einer abschließenden Diskussionsrunde und dabei stehen vor allem die Bewertungen von Volker und Carsten in der Kritik.

- Anzeige -
Volker und Carsten beim finale der internationalen Woche von "Mein himmlisches Hotel"
Volker und Carsten in Erklärungsnot

Eva brennen nach Sichtung der Bewertung einige Fragen unter den Nägeln und diese gehen vor allem in Carstens und Volkers Richtung. Daher ergreift sie bei der Diskussionsrunde auch als Erste das Wort und wendet sich direkt an die beiden: "Haus und Lage habt ihr mit sechs Punkten bewertet. Könnt ihr uns das einmal erklären?" Volker zählt auf: "Straße halt unmittelbar vorm Haus, Lärmbelästigung." Carsten merkt noch die "Erkennbarkeit" an und sein Kollege ergänzt: "Oder auch nicht in dem Fall. Wir sind erstmal dran vorbei gefahren." Hotelierin Christine kann diese Argumentation nicht ganz nachvollziehen: "Die haben sehr rumgesucht, um was Passendes zu finden, um uns die Punkte reinzuwürgen."

Und Eva ist noch nicht fertig mit den beiden Neandertalern: "Die erste Klatsche habt ihr uns ja gegeben und dann noch einen Tritt hinterher mit den vier Punkten fürs Zimmer." "Vier Punkte für ein Zimmer finde ich hart", äußert sich Hotelier Sebastian zu dieser Bewertung und auch Tanja ist da ganz seiner Meinung: "Das kann ich nicht ganz verstehen." Dass die Bewertung tief getroffen hat, ist Carsten und Volker allerdings durchaus bewusst. "Vier Punkte ist jetzt echt hart", gibt Carsten zu und meint: "Aber so einen Denkanstoß wollten wir euch damit schon mitgeben, weil in der Nacht, in der wir da übernachtet haben war es wirklich an mancher Stelle nicht wirklich hygienisch sauber und auch teilweise nicht geeignet." Christine kann kaum glauben, was sie da hört: "Da mag ich gar keine Worte drüber verlieren, das ist totaler Blödsinn und Quatsch."

Tanja: "Das ist eigentlich nicht fair"

Damit sind Volker und Carsten aber noch nicht aus dem Schneider, denn auch Hotelierin Tanja hat mit den beiden noch ein Hühnchen zu rupfen: "Ich war ein bisschen enttäuscht. Ich hab eigentlich das Gefühl gehabt, ihr habt euch bei mir wohl gefühlt und dann habt ihr doch 20 Euro abgezogen."

Carsten erklärt, warum die beiden entschieden hatten, so viel Geld abzuziehen: "Wir hatten wirklich ein Problem damit, diese offene Dusch-WC-Kombination zu zweit zu nutzen. Das Gesamtpaket ist ja immer auch entscheidend. Da hatten wir auch sicherlich ein, zwei Dinge im Bereich Hygiene." "Natürlich haben die Hoteliers Carsten und Volker einige Beschwerden bzgl. des Zimmers", räumt Tanja ein, kann den Abzug dennoch nicht nachvollziehen: "Dass man dann so viel Geld abzieht, das ist eigentlich nicht fair."

Wurden denn die restlichen Bewertungen als fair empfunden? Zumindest wendet sich nun Sebastian an Tanja und möchte die Zimmerbewertung erklärt haben, genauso wie auch Carsten und Volker. Die Diskussion geht also noch weiter und es werden sicherlich noch einige andere Punkte auf dem Tisch landen. Genauso wie die Frage: Welches Land konnte das Länderduell für sich entscheiden und welcher der Hoteliers führt ein "himmlisches Hotel"?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"