Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Das moderne Bad begeistert Bea und Gerrit

Der 90er-Jahre-Charme vom Landgasthof Grüner Baum überzeugt nicht

Von der Rhön geht es zu Marco und Sascha Denninger in den Odenwald. Die Brüder sind beide gelernte Köche und betreiben den Landgasthof Grüner Baum bereits in der dritten Generation. Vor allem beim Abendessen wollen die beiden noch ein paar Punkte herausholen.

- Anzeige -

Die Brüder werden sich vermutlich über einige Kritikpunkte, die die Gäste anbringen, ärgern. Jasmin findet es, "extrem schade, dass die Matratze nicht so prickelnd war". Mit dem Badezimmer hingegen können die Brüder bei dem konkurrierenden Geschwisterpaar schon eher punkten. "Klein aber fein. Und das, was wir gesehen haben, war sauber", sagt Jasmin nach der Inspektion.

Thomas bemängelt die in die Jahre gekommene Einrichtung, "der Stilmix im Zimmer ist relativ alt, 80er Jahre. Die Kontraste sind halt heftig." Das fällt auch Beatrice auf, "ich fühle mich ein bisschen als wäre ich irgendwo in den 90ern stehen geblieben." Auch der Rollladenkasten könnte schöner aussehen, "da wurde vielleicht das Verputzen vergessen", doch das ließe sich mit wenigen Handgriffen erledigen, rät Thomas. Auch für die Haarsprayspuren im Bad hat das junge Quereinsteiger-Paar einen Tipp parat: "ein bisschen besser drüber reiben und etwas Spiritus verwenden." Insgesamt finden sie aber, dass die Grundsauberkeit vorhanden ist und sind zufrieden.

Spinnenweben trüben das Bild

Eine Flasche Wasser für 3,90 Euro finden Gerrit und Beatrice auch ein wenig "knackig". "Das sollte inklusive sein, bei dem Zimmerpreis", meint Bea. Zu der etwas älteren Einrichtung im 80er-Jahre-Stil gesellen sich dann auch noch dummerweise ein paar Spinnenweben hinzu. "Die waren schon offensichtlich, da hätte man schon ein Auge drauf haben sollen", findet Gerrit. "Das Telefon würde ich nicht mehr so gerne in die Hand nehmen", beanstandet Bea.

Doch auch die Betreiber des Hotels Villa Sayn lassen sich gerne überraschen. Das neue Badezimmer entlockt den beiden Ausrufe der Bewunderung: "Das hat man gar nicht erwartet". Allerdings, "das Bad passt weder zu den Fluren, die wir gesehen haben, noch zum Zimmer. Ganz modern, schöne warme Farben", lobt Gerrit und auch Ehegattin Bea ist positiv überrascht.

Das Freizeitprogramm ist doch ein wenig außergewöhnlich und die Hoteliers müssen an eine Kuhattrappe Hand anlegen. Thomas findet, dass die Milch-Challenge zum ländlichen Ambiente "perfekt" passt. Stellt sich hier heraus, wer den größten Kampfgeist mitbringt?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"