Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Der Zimmercheck im Hotel "mein inselglück"

Top modern, aber nicht perfekt

Diesmal geht es für die Hotel-Profis von "Mein himmlisches Hotel" auf die Insel Reichenau in das Hotel "mein inselglück" am Bodensee. Dort erleben die Hoteliers ganz besondere Ein- und Ausblicke und ein modernes Ambiente direkt am See.

- Anzeige -

Gastgeberin Nadine muss sich auf die kritischen Blicke der Konkurrenz gefasst machen, denn denen entgeht bekanntlich nichts. Ihr Hotel "mein inselglück" gibt es seit einem Jahr und damit hat sich die Quereinsteigerin einen echten Traum erfüllt: "Ich wollte schon immer ein Hotel. Ich bin Gastgeber durch und durch. Das ist genau mein Ding", berichtet 33-jährige stolz.

Frank: "Das finde ich richtig scheiße"

Nach der Ankunft der Hoteliers machen sich die Profis an den Zimmercheck. Auf den ersten Blick wirkt alles top modern, doch die Konkurrenz entdeckt einige Dinge, die nicht optimal gelöst sind. Besonders das offene Badezimmer und die leicht transparente Scheibe vor der Toilette stoßen nicht bei allen Kandidaten auf Begeisterung. "Ich will ja nichts sagen, aber das finde ich richtig scheiße. Man sitzt auf dem Klo und man kann den ganzen Raum sehen. Und es gibt keine Lüftung auf dem Klo. Das ist ein riesen Manko", kritisiert Frank die moderne Aufmachung des Badezimmers.

Doch trotz dieser Entdeckung haben Elmar und Frank sichtlich Spaß bei der Begutachtung des Zimmers. Besonders die Toilettenbürste in Herzform hat es den beiden angetan: "Hast du schon mal so einen Besen gesehen?", fragt der Hotelier unter Lachen. Und auch Anna und Julia fällt die Bürste sofort ins Auge: "Was ist das denn? Ein Herzchen", begutachten die Hotel-Damen die ganz besondere Klobürste.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"