Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Die Entscheidung

Kopfschütteln bei den Nordlichtern
Kopfschütteln bei den Nordlichtern Julian und Heiner können es nicht fassen 00:04:00
00:00 | 00:04:00

Jetzt erst recht!

Die „Second Chance“-Woche von „Mein himmlisches Hotel“ ist geschafft! Die Profis haben ihre Häuser für den zweiten Anlauf von der Pike auf umgekrempelt und wollten es nochmal wissen. Hierbei geht es diesmal nicht nur um die 3.000 Euro Preisgeld. Es geht vor allem um das Hotelier-Ego, das durch die jeweils wenig prunkvollen Platzierungen in der ersten Runde ziemlich angekratzt ist.

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: "Nordseehostel"
Die Jungs können die Kritik der Kollegen nicht nachvollziehen

Am letzten Tag der Woche treffen die Hotelchefs und Chefinnen nicht nur zur finalen Aussprache. Sie sehen auch den Tag, den die Konkurrenz im eigenen Hotel verbracht hat im Fernseher. Die nordischen Kumpels und Kollegen Heiner und Julian vom „Nordseehostel“ fühlen sich dabei besonders auf den imaginären Schlips getreten. Schlips und Sakko sind nämlich so gar nicht das Metier der sympathischen Nordlichter. Die beiden vertreten in dieser Woche auch das einzige Hostel – Heiner erklärt warum: „Das Prinzip Hostel ist einfach eine ganz persönliche Schiene. Wenn hier jemand reinkommt, der ein Hotel gebucht hat und ich duze den, springt der mir ins Gesicht!“.

Raik: „Ein überdurchschnittlich komfortables Zimmer!“

Im Gegensatz zur Konkurrenz ersten Runde will den beiden hier in Sachen Kritik niemand ins Gesicht springen. Die Zimmer stauben erstmal ordentlich Komplimente ab. „Ihre zweite Chance haben sie optimal genutzt!“, heißt es von Anne. „Für ein Hostel ist das überdurchschnittlich komfortabel“, stimmt Raik ihr zu. Bei Jan und Peggy klingt das ähnlich: „Überraschende Hostel-Einrichtung, Komfort überdurchschnittlich“, meint Jan. Schön und gut. Dann geht’s allerdings weiter: „Das Negative bei dem Whirlpool und der Einrichtung ist: Sie verkaufen sich unter Wert! Für Hostel-Suchende ist das hier zu teuer!“. „Da mach aber mal deine Hausaufgaben, Meister!“, meckert Heiner den Mann im Fernseher an. Es gibt nur schlappe sieben Punkte für das üppige Zimmer samt Whirlpool. Darauf erstmal ein kräftiges Schlückchen goldene Sprudelplörre. Als Jan dann noch das gesamte Hostel-Konzept anzweifelt, ist es für die Gastgeber vom zweiten Tag endgültig vorbei. „Für mich hat der mittlerweile echt seinen Beruf verfehlt“, urteilt Heiner.

Wer hält zum zweiten Mal die rote Laterne? Das Ergebnis gibt’s in der fünften Folge der „Second Chance“- Woche von „Mein himmlisches Hotel“ bei VOX.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"