Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Die Hoteliers entdecken "Sternenhimmel" und Ollis besondere Bio-Toiletten

Die Hoteliers erwartet Sternenhimmel und Bio-Toilette
Die Hoteliers erwartet Sternenhimmel und Bio-Toilette Tag 3 der Outdoorwoche bei "Mein himmlisches Hotel" 00:04:00
00:00 | 00:04:00

Michael: "Der Blick in den Sternenhimmel ist für mich eindeutig ein Doppel-Plus"

Es ist Halbzeit bei der Outdoorwoche von "Mein himmlisches Hotel". An Tag drei empfängt Oliver Rohm seine Konkurrenten in seinem Baumpalast, wo die Zimmer in luftiger Höhe sowohl mit positiven als auch negativen Überraschungen aufwarten.

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: Die Hoteliers entdecken "Sternenhimmel" und Ollis besondere Bio-Toiletten

Oliver Rohm hat vor einigen Jahren bei "Wer wird Millionär" 32.000 Euro gewonnen und sich davon in Rosenberg seinen Traum von einem Baumhaushotel erfüllt. Hierhin lädt er nun die anderen Outdoor-Hoteliers ein, um unter anderem mit seinen besonderen Unterkünften zu überzeugen. Allerdings ist er sich auch bewusst: "Jetzt bin ich der freundliche Hotelier und muss mich um alles kümmern und kann nicht sagen: 'Hier ist eine Fliege, da ist eine Fliege', sondern heute krieg ich es ab." Aber er ist auch gespannt: "Mal schauen, was sie finden werden."

Als erstes machen sich die Hoteliers über die Betten her. Hier könnte Oliver erste Pluspunkte sammeln, denn kaum hingelegt freut sich Sonja: "Wie geil ist denn das?" Im Bett liegend kann sie durch ein Dachfenster direkt über sich in den Himmel schauen. Auch Michael und Christof sind von dem Ausblick begeistert. "Der Blick in den Sternenhimmel ist für mich eindeutig ein Doppel-Plus", stellt Michael fest. Auf den zu erwartenden Blick in den Sternenhimmel können sich allerdings nicht alle Hoteliers freuen: Über das Dachfenster von Andrea und Andre ist ein buschiger Ast gewachsen.

Andrea ist enttäuscht: "Ich würde dem Olli vielleicht mal raten, zu gucken, ob man die Bäume beschneiden kann, so dass das Fenster bzw. der Blick in den Sternenhimmel bei gutem Wetter möglich ist.

Sonja: "Ich hoffe, der kneift mir nicht in den Hintern"

Doch nicht nur die Betten mit Ausblick nach oben, sondern auch die Toiletten mit fehlendem Abfluss nach unten stellen eine Besonderheit in Olivers Unterkünften dar. Hotelier Michael ist beim Anblick der Toilette zunächst verdattert: "Ich glaub, wir haben ein Problem: Da hat jemand Mülltüten reingeschmissen." Dabei sollen die Mülltüten da drin sein, denn ohne funktioniert das Bio-Klo nicht. Denn statt einer Wasserspülung ist jede Toilette mit einem Eimerchen Rindenmulch ausgestattet. Mit dem Mulch gilt es das fertige Geschäft nach jeder Sitzung zu bedecken.

Andrea ist weniger als mäßig begeistert: "Ich find das mal ganz mutig! Ne, das möchte ich auch nicht benutzen." Und auch die andere Dame der Runde hat so ihre Probleme mit der Örtlichkeit. "Ich find das scheiße", bringt Sonja ihr Urteil knapp und passend zum Ausdruck.

Und dann entdeckt Sonja auch noch einen Ohrenkneifer auf der WC-Brille. "Ich hoffe, der kneift mir nicht in den Hintern", befürchtet sie mit einem Augenzwinkern. Die Hoteliére scheint zumindest auf belustigte Art Spaß an der Toilette zu haben. Aber wie sieht es mit den anderen Hoteliers aus? Droht hier Punkteabzug oder kann der Blick in den Sternenhimmel – bzw. auf ein Laubdach – die fehlende Wasserspülung ausgleichen?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"